TTF-Trio kämpft um Einzug zur WTTV-Endrunde

+
Selina Buder, Finja Kaubisch und Johanna Bambach (von links) wollen unter die besten zehn Tischtennisspielerinnen in Westen Deutschlands kommen.

BÖNEN -  Um die neun begehrten Plätze für das Endranglistenturnier des Westdeutschen Tischtennis-Verbands (WTTV) der A-Schülerinnen am 31. August geht es am Sonntag in Kerpen. Und um die spielen gleich drei Starterinnen der TTF Bönen. Johanna Bambach, Finja Kaubisch und Selina Buder messen sich im Qualifikationsturnier mit den besten anderen 33 U 14-Spielerinnen Nordrhein-Westfalens.

Die drei Bönenerinnen treffen in einer von sechs Vorrundengruppen zunächst auf fünf Kontrahentinnen im Modus „Jeder gegen jeden“. Die drei Bestplatzierten jeder Gruppe schaffen den Sprung in die Zwischenrunde, in der in drei neu gebildeten Sechsergruppen noch einmal drei Partien gegen die Platzierten anderer Vorrunden anstehen. Die ersten Drei dieser Gruppenspiele qualifizieren sich für die Endrunde. „Das sind über einen ganzen Tag verteilt insgesamt acht Spiele, in denen natürlich viel passieren kann“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg, der schon allein deshalb keine Prognose für den Wettbewerb abgeben möchte: „Das Feld ist von der Leistungsstärke her sehr dicht beieinander. Es wird viel auf die Auslosung und die Tagesform ankommen.“

Die besten Chancen auf einen Endrundenplatz sollte Johanna Bambach besitzen, die als ranglistenbeste Bönenerin in den Wettbewerb geht. „Johanna wird in ihrer ersten Gruppe vermutlich an zwei gesetzt sein“, so Darenberg. Fehlen wird bei den TTFlern die ebenfalls qualifizierte Malina Elfert, die ihren Start absagen musste. - jan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare