Mittermüller schnuppert an den Medaillenrängen

+
Der Bönener Jonas Mittermüller verpasste im Doppel nur knapp eine Medaille.

Kamen - Mit achtbaren Ergebnissen kehrten Malina Elfert und Jonas Mittermüller aus dem benachbarten Kamen zurück. Dort waren die beiden Talente der Tischtennisfreunde Bönen bei den westdeutschen Meisterschaften der Schüler an den Start gegangen – und hatten sich gegen starke Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfalen mehr als achtbar aus der Affäre gezogen. Im Einzel erreichten beide die Hauptrunde, im Doppel hätte es gerade für Landesliga-Spieler Mittermüller beinahe zum ganz großen Coup gereicht: Er schied erst im Viertelfinale aus und war somit nur einen Sieg von einem Medaillengewinn entfernt.

Mit seinem Partner Veit Bonrath vom TuS Neuenrade profitierte der Bönener in der ersten Hauptrunde von einem Freilos. Im Achtelfinale zeigte die Paarung eine starke Vorstellung gegen Pütz/Voss vom 1. FC Köln. In fünf Sätzen behielten Mittermüller/Bonrath die Oberhand – und zogen in die Runde der letzten Acht ein. Dort allerdings wartete eine zu hohe Hürde: Gegen die späteren Finalisten Bosbach/Ebbers (TTV Waltrop/SC Westfalia Kinderhaus) gab es für den TTFler und seinen Partner nicht viel zu holen. Das Duo ereilte das Aus nach drei deutlichen Sätzen.

Soweit führte Mittermüller der Weg in der Einzelkonkurrenz nicht. In den Vorrundenspielen machte er seine Sache ordentlich: Zwei Erfolge gegen Ben Graner (TTV Falken Rheinkamp; 3:0 Sätze) und Jannick Müller (TTC Rödinghausen; 3:2) reichten trotz einer glatten 0:3-Niederlage gegen den favorisierten Niklas Ehlert (TTC BW Datteln) für den Sprung ins Hauptfeld. Dort ging Mittermüller allerdings leer aus: Gegen Jakob Reinkemeier (TTSG Rietberg-Neuenkirchen) schied er in Runde eins aus.

Einen ähnlichen Verlauf nahm der Wettkampf für Elfert. Auch sie löste ihre Aufgaben in den Gruppenspielen ordentlich: Mit Siegen gegen Leonie Koch (DJK TTR Rheine; 3:0) und Pia Hartkopf (1. TTC Schwarz-Gelb Dülken; 3:0) buchte die Bönenerin das Ticket für die Hauptrunde, die sie aufgrund der Niederlage gegen die übermächtige Hannah Schönau (TTF Kreuzau) als Zweite erreichte. Dort machte sie gegen Marie Janssen (TTVg WRW Kleve) ein gutes Spiel, ging zweimal nach Sätzen in Führung – kassierte aber letztlich eine schmerzhafte 2:3-Niederlage. Im Doppel ging es für Elfert bis in die zweite Runde: Gemeinsam mit Monika Bese (TTK Anröchte) gewann sie zunächst souverän gegen Hartkopf/Koch (3:1), ehe es gegen die späteren Halbfinalistinnen Schönau/Vogeley (TTF Kreuzau/TTC Brauweiler) eine deutliche Pleite im Achtelfinale setzte.

Eine Ex-Bönenerin feierte dagegen einen großen Erfolg. Finja Kaubisch, mittlerweile beim TTC Werne, spielte sich bis ins Finale, wo sich die 14-Jährige Leonie Berger von Borussia Düsseldorf mit 1:3 geschlagen geben musste. - jan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare