TTF-Sextett zur Verbandsrangliste

+
Die Bönenerin Finja Kaubisch überzeugte auf ganzer Linie bei der Bezirksendrangliste.

WITTEN -  Für den Nachwuchs der TTF Bönen war Witten am vergangenen Wochenende eine erfolgreiche Station. Dort nämlich fanden die Bezirksendranglistenturniere der Jugend statt – in denen sich die Bönener abermals in guter Verfassung präsentierten. „Ich bin absolut zufrieden. Fast alle Spieler waren im Soll oder sogar drüber“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg nach den Bezirkstitelkämpfen, die im besten Fall den Sprung zu den Verbandsranglisten darstellen.

Den schafften gleich mehrere Bönenerinnen und Bönener. Ohne einen Ball gespielt zu haben, gelang dies gar Nils Maiworm. Das Ausnahmetalent der TTF wurde für die Rangliste der Jungen freigestellt und hat einen Startplatz für die Verbandsrangliste am 21. Juni sicher. Das gilt auch für seinen letztjährigen Teamkollegen Jonas Reich. Der musste sich allerdings für die Qualifikation mächtig ins Zeug legen. Reich beendete die Konkurrenz auf dem sechsten Rang. Durch 3:2 Siege in den Gruppenspielen qualifizierte sich der TTF-Verbandsliga-Akteur für die Platzierungsspiele um die Ränge eins bis acht. Dort sammelte Reich zwei weitere Erfolge, die letztlich für die Quali ausreichten.

Bei den Mädchen verpassten Johanna Bambach und Malina Elfert dagegen den Sprung ins Vorderfeld. Vor allem bei Bambach war das allerdings mehr als knapp. Ihre Gruppenspiele beendete sie mit 2:3 Siegen – damit war sie nach Spielen und sogar nach Sätzen gleichauf mit Leontine Weber, hatte allerdings den direkten Vergleich gegen ihre Kontrahentin verloren. „Sonst wäre Johanna in die Endrunde um die ersten acht Plätze gerutscht“, sagte Darenberg. So reichte es für Bambach, die in der Finalrunde zwei Siege in zwei Spielen feierte, nur noch für Rang neun. „Das war sehr unglücklich, weil deutlich mehr drin gewesen wäre“, sagte Darenberg. Elfert wurde, nach 1:4 Siegen in der Vorrunde, letztlich Zwölfte.

Auch die jüngsten Bönener Starterinnen waren in Witten überaus erfolgreich. Neben der freigestellten Bambach sicherten sich Finja Kaubisch, Elfert sowie Selina Buder die Plätze drei, vier und sieben bei den A-Schülerinnen. Somit hat ein Bönener Quarett die Startberechtigung für die Verbandsrangliste, die am 15. Juni in Kerpen ausgetragen wird. Vor allem Kaubisch präsentierte sich stark, verlor nur zwei Partien – eine davon denkbar unglücklich gegen die spätere Siegerin Lisa Straube 9:11 im Entscheidungssatz. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare