TTF-Schüler verlieren Endspiel gegen Rhynern

+
Zum Finalcoup reichte es für die Schüler der TTF Bönen diesmal nicht. Sie unterlagen Westfalia Rhynern deutlich.

DORTMUND - Das hatten sich die Schüler der TTF Bönen anders vorgestellt. Sie hatten sich schließlich eine reelle Chance ausgerechnet, die nächste Runde bei der Qualifikation zu den westdeutschen Tischtennismeisterschaften zu erreichen. Aber das gelang ihnen bei den Kreismeisterschaften in Dortmund nicht.

Vielleicht war es ein Vorteil für den Endspielgegner Westfalia Rhynern, dass dieser sich in Dortmund im Halbfinale gegen DJK Roland Rauxel schon warmspielen konnte. Die Rhyneraner setzten sich mit 8:3 durch, während die Bönener durch die Abmeldung von DJK Ewaldi Aplerbeck kampflos das Endspiel erreichten und somit relativ kalt an die Tische gingen.

Das zeigte sich sofort in den Doppeln. Statt ausgeglichenen Partien, fanden sowohl Heyer/Hoang gegen Velmerig/Hautau, als auch Bluhm/Teichmann gegen Keilinghaus/Jung nicht zu ihrem Spiel und verloren recht eindeutig.

Dieser Rückstand sollte entscheidend werden. Zwar setzte sich Tim Heyer erwartungsgemäß gegen Kilian Keilinghaus durch, aber ebenso wie im Vorfeld angenommen unterlag Luca Bluhm der Nummer eins der Rhyneraner, Theo Velmerig.

Hoffnung kam bei den TTFlern auf, als Jan Teichmann gegen Noah Jung in drei Sätzen als Sieger vom Tisch ging. An der Nachbarplatte unterlag Khoa Hoang allerdings Arne Hautau ebenfalls in drei Druchgängen. Das Spitzenspiel zwischen Heyer und Velmerig, ging dann überraschend klar mit 3:0 an den Westfalia-Akteur. Heyer hatte sich eigentlich eine, wenn auch kleine Chance ausgerechnet, nachdem die jüngsten zwei Begegnungen in den Entscheidungssatz gegangen waren.

Als Bluhm ebenfalls deutlich gegen Keilinghaus unterlag, den er in der Rangliste Anfang März noch besiegt hatte, hatte Rhynern die Partie mit 6:2 für sich entschieden. Die Westfalia löst Bönen also als Kreismeister ab und vermasselte den TTFlern damit den Einzug in die nächste Runde. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare