Schwere Aufgabe für TTF II im ersten Rückrundenheimspiel

+
Michael Romanski ersetzt gegen Bergneustadt den fehlenden Daniel Wiezorrek.

BÖNEN - Bislang lief die Rückrunde der Verbandsliga-Saison für die zweite Mannschaft der Tischtennisfreunde Bönen nahezu perfekt. Zweimal trat Bönen auswärts an, zweimal gewann das Team – und verschaffte sich auf diesem Weg ein ausgeglichenes Punktekonto.

Im ersten Heimspiel des Jahres am Samstag (18.30 Uhr/Pestalozzi-Schule) allerdings die erste Niederlage. Im Nachholspiel gegen den Tabellenvierten TTC Schwalbe Bergneustadt III fehlt die Nummer zwei, Daniel Wiezorrek.

„Es spricht nicht wirklich viel für uns“, stellt TTF-Trainer Walter Darenberg fest. Bergneustadt gewann das Hinspiel mühelos mit 9:4, schied erst durch unglückliche Ergebnisse in der Rückrunde (zwei Unentschieden, eine 7:9-Niederlage) aus dem Titelrennen aus, gehört aber dennoch zu den Topteams der Liga. „In Bestbesetzung kann Bergneustadt auf Augenhöhe mit den Tabellenführern Dortmund und Bommern spielen“, sagt Darenberg. Im kompletter Aufstellung würde er seinem Team noch Chancen auf eine Überraschung einräumen: „Wir sind schließlich gerade richtig gut in Form.“ Doch ohne Wiezorrek sind die TTF klarer Außenseiter. „Es muss schon nahezu perfekt laufen, wenn wir in die Nähe eines Punktgewinns kommen möchten“, so Darenberg.

Immerhin: Mit Michael Romanski aus der dritten Mannschaft kann Darenberg einen verbandsliga-erfahrenen Ersatz für Wiezorrek ins Rennen schicken. Die Gäste um den ehemaligen Deutschen Meister Manfred Nieswand mussten in der Rückrunde bislang auf Punktegarant Andreas Grothe verzichten. „Sonst wäre Bergneustadt sicherlich noch ganz vorne mit dabei“, sagt Darenberg. Der Trainer hofft, dass die Nummer drei auch in Bönen fehlen wird. - jan

TTF: Maiworm, Goecke, Hürmann, Reich, Safar, Romanski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare