Tischtennis

Teuer verkauft im Viertelfinale

+
Das Viertelfinale in Münster war Tim Heyers letzter Auftritt als Jugendlicher.

Münster/Bönen - Die Jungen der TTF Bönen reisten zwar mit der erwarteten 1:6-Niederlage vom Viertelfinale der westdeutschen  Mannschaftsmeisterschaften nach Hause, allerdings taten sie dies auch mit der Erkenntnis, dass der  Unterschied zum Favoriten 1. FC Gievenbeck nicht so gravierend war, wie zunächst befürchtet.

Bereits die Doppel verliefen vielversprechend. Jonas Mittermüller/Tyson Tan Hasse mussten sich nach vier guten Durchgängen geschlagen geben. Tim Heyer/Luca Bluhm glichen die 2:1-Satzführung der Gievenbecker Gastgeber mit 21:19 im vierten Satz aus, wehrten dabei einige Matchbälle ab, verloren dann aber im entscheidenden Abschnitt mit 9:11.

Das obere Paarkreuz mit Lukas Bosbach und Tim Artarov erwies sich in den Einzeln als zu stark für Heyer und Mittermüller. Hier gelang ihnen in drei Einzeln lediglich ein Satzgewinn durch Heyer, der altersbedingt sein letztes Jugendspiel bestritt. Unten hielten die TTF besser mit. Tan Hasse führte gegen den weitaus höher eingestuften Lukas Ebbers mit 2:0 Sätzen, rettete diesen Vorsprung jedoch nicht ins Ziel, sondern verlor 9:11 im Entscheidungssatz. Den Ehrenpunkt für die Tischtennisfreunde erzielte der seit Wochen überragende Bluhm mit einer taktisch klugen Leistung gegen Abwehrspezialist Alexander Mesionzhnik (3:1).  - ath

TTF: Mittermüller/Tan Hasse 0:1, Heyer/Bluhm 0:1 – Heyer 0:2, Mittermüller 0:1, Tan Hasse 0:1, Bluhm 1:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare