TiSCHTENNIS-NRW-Liga

TTF fahren als Favorit zum Aufsteiger

Sascha Kaiser TTF Bönen
+
Sascha Kaiser TTF Bönen

Die TTF Bönen können am Samstag aus einem guten einen sehr guten Saisonstart machen. Den Tischtennisfreunden winkt ein Platz in der Spitzengruppe der NRW-Liga, wenn sie die Auswärtshürde TuS Bardüttingdorf (18 Uhr) überspringen. „Eine machbare Aufgabe“ sagt TTF-Trainer Walter Darenberg über das Auswärtsspiel im ostwestfälischen Spenge.

Die TTF Bönen können am Samstag aus einem guten einen sehr guten Saisonstart machen. Den Tischtennisfreunden winkt ein Platz in der Spitzengruppe der NRW-Liga, wenn sie die Auswärtshürde TuS Bardüttingdorf (18 Uhr) überspringen. „Eine machbare Aufgabe“ sagt TTF-Trainer Walter Darenberg über das Auswärtsspiel im ostwestfälischen Spenge.

Die Gastgeber sind aus der Verbandsliga aufgestiegen, allerdings an den ersten drei Spieltagen der neuen Saison ohne Punkte geblieben. Überraschend kommt das nicht: Mit dem ehemaligen Zweitliga-Akteur Ara Karakulak und der Westdeutschen Meisterin der Damen 2019, Anne Sewöster, verloren die Gastgeber nach dem Aufstieg ihre beiden stärksten Akteure. „In der Aufstellung der Vorsaison hätte Bardüttingdorf in der NRW-Liga eine sehr gute Rolle gespielt“, sagt Darenberg. Nun aber spielt der TuS gegen den Abstieg.

Kaiser fehlt, doch Rosenhövel steht als Ersatz bereit

Die ambitionierten Bönener rutschen dementsprechend in die Favoritenrolle. „Es muss schon unser Anspruch sein, dort zu gewinnen“, sagt Darenberg, wenngleich das Team der Gastgeber mit einigen Akteuren bestückt ist, die in der Vergangenheit bereits höherklassig spielten – etwa Sebastian Sigge oder Neuzugang Julian Sekic. Doch Bönen präsentierte sich zuletzt beim 8:4-Erfolg deutlich formverbessert. „Wir sind eigentlich gut im Schlag“, sagt Darenberg.

Auch der Ausfall von Leistungsträger Sascha Kaiser, der am Schlagarm verletzt ist und auch in Bardüttingdorf nicht zur Verfügung stehen wird, trifft die Tischtennisfreunde nicht hart: Altmeister Andreas Rosenhövel feierte in Elsen nach über eineinhalb Jahren Wettkampfpause ein starkes Comeback, als er für Kaiser einsprang. Der ehemalige Zweitligaakteur blieb in zwei Einzeln ohne Satzverlust. „Andreas ist im Training. Wir hoffen, dass er auch am Wochenende wieder aushelfen kann“, erklärt Darenberg.

Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel könnte sich Bönen im Verfolgerfeld hinter Favorit und Tabellenführer Avenwedde festsetzen. „Wir wollen oben mitspielen“, sagt Darenberg. „Ein Sieg in Bardüttingdorf würde uns da enorm helfen.“ jan

TTF: Yagci, Velmerig, Tan Hasse, Ramljak, Mittermüller, Rosenhövel (?)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare