Tischtennis

TTF-Damen haben trotz NRW-Liga-Abstieg Lust auf mehr

+
Johanna Bambach fand nach dem Wechsel ans untere Paarkreuz zu alter Stärke zurück. 

Bönen - Eine dramatische Saison hat die erste Damenmannschaft der TTF Bönen hinter sich. Im Vorfeld hatten die Aufsteigerinnen noch befürchtet als krasse Außenseiterinnen mit einer Reihe hoher Niederlagen als abgeschlagenes Tabellenschlusslicht direkt wieder abzusteigen. Am Ende fehlte ihnen in der Relegation ein Satz zum Klassenerhalt.

Nach einer überraschend erfolgreichen Hinrunde belegten sie den achten Tabellenplatz, der sogar den direkten Klassenerhalt bedeutet hätte. In der Rückrunde steigerten sich die TTFlerinnen weiter und gestalteten viele Spiele enger. Allerdings verpassten sie es, sich mit Punkten zu belohnen und mussten den Gang in die Relegation antreten. Diese stand letztlich sinnbildlich für die gesamte Spielzeit. Als deutliche Außenseiter erspielten sie sich ein starkes Unentschieden, verpassten aber letztlich aufgrund eines einzigen Satzes (26:27) gegenüber dem Anrather TK II den Anwärterplatz, der ein weiteres Jahr NRW-Liga bedeutet hätte.

Wichtigste Punktesammlerin der Mannschaft war Spitzenspielerin Viktoria Diekel. Sie verbesserte ihre Hinrundenbilanz noch einmal auf 18:7 in der zweiten Serie. Als siebtbeste Spielerin der Liga hielt sie ihr Team häufig in der Partie und hatte großen Anteil an dem überraschend guten Abschneiden der Damenmannschaft.

Malina Elfert trat in der Hinrunde noch am unteren Paarkreuz an, unterstützte in der Rückrunde Diekel oben. Erwartungsgemäß war sie dort häufig in der Außenseiterrolle. Sie gewann daher nur vier ihrer 22 Begegnungen. Den umgekehrten Weg ging Johanna Bambach. Ihr tat der Schritt an das untere Paarkreuz gut. Sie fand Stück für Stück zurück zur alten Stärke und erspielte sich mit 9:17 eine gute Rückrundenbilanz. Insgesamt steht sie mit 11:35 ähnlich wie Malina Elfert mit 12:34. Alexandra Thätner wiederholte ihre persönlich starke Hinserie zwar nicht, kann mit einer nicht für möglich gehaltenen 12:29-Bilanz aber mehr als zufrieden sein. In den Doppeln erspielten sich die Tischtennisfreundinnen eine 7:11 Bilanz, die häufig einen ausgeglichenen Start in die Spiele bedeutete.

Für die kommende Saison haben sich die TTFlerinnen mit Stefanie Burgdorf von der DJK Ewaldi Aplerbeck verstärkt. Sie ersetzt Alexandra Thätner, die die komplette Spielzeit wegen eines Auslandsemesters verpassen wird. Burgdorf war mit einer 34:14 Bilanz drittbeste Spielerin der Verbandsliga, konnte den Abstieg ihres Teams aber auch nicht verhindern. In der neuen Klasse will das junge Team gleich wieder oben angreifen und möglichst den direkten Wiederaufstieg verwirklichen. Dabei treffen sie meist auf alte Bekannte. Die Auswärtsfahrten führen sie jedoch wie gewohnt häufig nach Ostwestfalen. - ath

TTF, Rückrunde:  Diekel 18:7, Elfert 4:18, Bambach 9:17, Thätner 5:17 – Doppel 7:11

Staffeleinteilung Verbandsliga-Saison 2018/2019:  TTF Bönen, TTV Lage, TTV Neheim-Hüsten, DJK Blau-Weiß Avenwedde, TB Burgsteinfurt, SV Bergheim, TuS Hiltrup II, SV Spexard, TTV Grün-Weiß Daseburg, TuS Viktoria Dehme

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.