TTF-Damen fehlt noch ein letzter Sieg zum Titel

+
Alexandra Thätner, Viktoria Diekel und Trainer Walter Darenberg (von links) sind guter Dinge, was den Titel angeht.

Bönen -  Top oder Flop – für die Damen der TTF geht es am letzten Spieltag noch um alles. Als Aufsteiger in die Bezirksliga spielen sie am Samstag um 18 Uhr zuhause in der Sporthalle der Pestalozzischule gegen DJK SR Cappel erneut um den Aufstieg und um die Meisterschaft. Für die Mannschaft und den Verein wäre das ein nicht zu erwartender Erfolg. Die Bönenerinnen würden in der nächsten Saison nämlich in der Verbandsliga aufschlagen.

Dafür fehlt ihnen im letzten Spiel jedoch noch ein Sieg. Die Voraussetzungen sind gut, immerhin steht den TTF-Damen am Samstag in eigener Halle der bereits feststehenden Absteiger und Tabellenvorletzte Cappel gegenüber. Dementsprechend sind die Bönenerinnen klarer Favorit. Zumal sie das Hinspiel und das Relegationsspiel der vergangenen Saison schon klar für sich entschieden. Umso schmerzlicher wäre eine Niederlage im Schlussspurt, die den Fall auf den Relegationsplatz hinter dem CVJM Hamm bedeuten würde. Der Kontrahent hat seine Saison bereits beendet und einen Pluspunkt Vorsprung.

Doch soweit wollen es die Bönenerinnen gar nicht kommen lassen. Sie wollen ihrer deutlichen Favoritenrolle gerecht werden und möglichst erst gar keine Zweifel aufkommen lassen, sondern das Spiel schnell für sich entscheiden. Die DJK hat ihre große Schwachstelle im Leistungsgefälle der Mannschaft. Karin Hollenhorst wird als Spitzenspielerin mit den TTFlerinnen mithalten. Dahinter jedoch können sich die Gastgeberinnen lediglich selbst schlagen.

Der Sekt ist deshalb also schon kalt gestellt, damit Bönen im Anschluss an das letzte Spiel die Meisterschaft und der zweite Aufstieg in Folge feiern kann. - ath

TTF: Diekel, J. Bambach, M. Elfert, Thätner

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare