TTF-Damen mit Duell um die Rote Laterne

+
Johanna Bambach fehlen trotz zuletzt guter Leistungnen noch die Erfolgserlebnisse.

Bönen - Für die erste Damenmannschaft der TTF Bönen wird die Luft langsam dünn im Abstiegskampf. Nachdem sie zuletzt gegen Adler Brakel, einen direkten Konkurrenten, verloren hat und alle anderen Kellerkinder gewonnen haben, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer nun drei Punkte. Hinzu kommt, dass die Abstiegskandidaten allesamt noch aufeinandertreffen und somit die Zähler aufgeteilt werden.

Umso wichtiger ist die Partie am Samstag zuhause gegen den SV Bergheim (17.30 Uhr/Pestalozzischule) gegen das punktgleiche Schlusslicht. Für die Bönenerinnen ist dies ein Vier-Punkte-Spiel. Sie wollen nicht nur den Fall ans Tabellenende vermeiden, sondern im Gegenteil mit einem Sieg wieder näher an die Konkurrenz heranrücken. Im Falle einer Niederlage drohen sie den Anschluss frühzeitig zu verlieren.

Im Hinspiel teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Wie groß die Chancen der Tischtennisfreundinnen am Samstag sein werden, hängt zu einem Teil von der Aufstellung der Gäste ab, deren Spitzenspielerin Sonja Heitmann noch keine Partie bestritten hat. Zum anderen brauchen die TTFlerinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Am oberen Paarkreuz wird es wie immer auf Viktoria Diekel ankommen. Die Spitzenspielerin muss ihrem Team Punkte vorlegen. Unten hat Bönen mit Johanna Bambach, der trotz guter Leistung noch die erfolgreichen Ergebnisse fehlen, und mit der zuletzt starken Alexandra Thätner die Chance, sich ein Übergewicht zu erspielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare