9:4-Erfolg gegen Arminia Ochtrup II

TTF legen souverän gegen Ochtrup II nach

Tyson Tan Hasse setzte den Schlusspunkt unter die Partie.
+
Tyson Tan Hasse setzte den Schlusspunkt unter die Partie.

Die TTF Bönen sind neuer alleiniger Spitzenreiter der NRW-Liga. Mit ihrem zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel setzten sich die Tischtennisfreunde auf Platz eins der Tabelle fest. Am Samstagabend bezwangen die Bönener in der heimischen Sporthalle der Pestalozzi-Schule Aufsteiger SC Arminia Ochtrup II verdientermaßen 9:4. „Das Spiel war deutlicher, als wir es vorher erwartet hatten“, gestand TTF-Spitzenmann Numan Yagci.

Bönen – Das lag auch an der Aufstellung von Ochtrup. Mit Spannung hatten die Bönener die Formation der Gäste erwartet, die in Bestbesetzung zu den stärkeren Kontrahenten der Liga gehören. In Bönen aber traten die Münsterländer, die immerhin mit einem 9:3-Erfolg gegen die DJK SV Avenwedde in die Saison gestartet waren, gleich ohne drei Stammspieler an. Aus der sehr schwierigen Aufgabe wurde für Bönen schon vor den ersten Ballwechseln eine machbare.

Und so waren es denn auch die Gastgeber, die von Beginn an die Partie kontrollierten. Die Paarungen Numan Yagci/Toni Ramljak (3:1 Sätze gegen Gust/E. Schreiber) und Sascha Kaiser/Jonas Mittermüller (3:1 gegen Knoll/H. Schreiber) besorgten die frühe 2:1-Führung für Bönen nach den Eingangsdoppeln. Nachdem sich Bönen und Ochtrup am oberen Paarkreuz die Punkte teilten, weil Yagci gegen Brosch punktete und Ramljak Ochtrup-Spitzenspieler Ligocki unterlag, zogen die TTF mit seiner Siegesserie vorentscheidend davon.

Dreimal in fünf Sätze die Nase vorne

Bönen markierte nicht nur vier Punkte in Serie, sondern gewann mit drei Fünf-Satz-Begegnungen auch die Schlüsselspiele des Abends. Theo Velmerig (gegen Knoll) in der Mitte sowie Kaiser (gegen H. Schreiber) und Mittermüller (gegen E. Schreiber) unten drehten jeweils Satzrückstände in letztlich knappe, aber verdiente Erfolge. Bönen war im richtigen Moment zur Stelle – und schraubte seine Führung auf 7:2. Die Partie war schon vor der ersten Einzelrunde beinahe entschieden.

Zwar stellte Bönen an diesem Abend die bessere Mannschaft, Ochtrup allerdings den besten Einzelspieler: Der überragende Christopher Ligocki setzte sich auch im Topspiel gegen Bönens Yagci durch. Bis zum 7:3 war Ligocki an allen drei Punkten der Arminia beteiligt. Doch eine Wendegab auch Ligocki der Partie allerdings nicht mehr: Ramljak (3:1 gegen Brosch) bereitete die Entscheidung für Bönens Tagesbesten vor: Tyson Tan Hasse, im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagen, beendete mit seinem zweiten Erfolg gegen Knoll die Partie vorzeitig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare