TTF räumen bei Kreismeisterschaft groß ab

+
Finja Kaubisch und Nils Maiworm gewannen die Kreismeistertitel bei den Damen und Herren. - Fotos: Liesegang

BÖNEN -  Die Meisterschaften des Tischtennis-Kreises Dortmund/Hamm können die TTF Bönen als großen Erfolg bewerten. Bei den Titelkämpfen in der Hilgenbaumhalle in Holzwickede erreichten die zahlreichen Bönener Starter viele Medaillen und gute Platzierungen, so dass Bönens Trainer Walter Darenberg ein positives Gesamtfazit zog: „Wir haben uns als Verein klasse präsentiert und tolle Ergebnisse erzielt.“

Darunter fielen unter anderem die beiden Titel in den Königsklassen der Erwachsenen: Bei den Herren A gewann Neu-Regionalligaspieler Nils Maiworm, bei den Damen A Finja Kaubisch.

Maiworm, der in der vergangenen Spielzeit noch in der Schüler-Klasse an den Start gehen durfte, dominierte die Konkurrenz der Herren nach Belieben. Mit einem locker-leichten 4:0-Finalerfolg gegen Andreas Czedzak (DJK Germania Kamen) machte er sich zum Nachfolger von Vorjahressieger Jaroslaw Werner. Zuvor hatte Maiworm Daniel Seidel (Borussia Dortmund, 4:0 Sätze) und Christopher Hilbig (TTC GW Bad Hamm, 4:2) in die Schranken gewiesen. Auch im Doppel reichte es zu einer Medaille: Gemeinsam mit dem Ex-TTFler Andreas Bendowski (jetzt TTC Holzwickede) wurde Maiworm Dritter.

Zu einer Bönener Vereinsangelegenheit wurde die Klasse der Damen S, in der sechs von neun Starterinnen für die TTF aufliefen. Nachdem Jasmin Heuermann, Selina Buder und Laura Bambach vorzeitig gescheitert waren, standen in Kaubisch, Johanna Bambach und Alexandra Thätner drei TTF-Akteurinnen in der Vorschlussrunde. Von denen setzte sich letztlich Kaubisch durch, die im Halbfinale zunächst Thätner (4:2) und schließlich Johanna Bambach (4:1) im Finale besiegte. Auch das Doppel ging an Kaubisch: Gemeinsam mit Burgdorf (DJK Ewaldi Aplerbeck) wiederholte sie in diesem Wettbewerb ihren Triumph aus dem Einzel.

Fest in Bönener Hand waren die weiblichen Nachwuchsklassen – nicht zuletzt deshalb, weil die kreisinterne Konkurrenz derzeit keine Gegner für die TTFlerinnen aufbieten kann. „Das ist natürlich etwas enttäuschend zu sehen, aber wir können da nicht viel dran ändern“, sagte Darenberg. In einem reinen Bönener Wettbewerb sicherte sich Malina Elfert den Titel bei den Mädchen vor Selina Buder und Karina Koerdt. Weil auch bei den A-Schülerinnen nur Bönenerinnen auf der Starterliste standen, wurde der Wettbewerb kurzerhand gestrichen. Ein Gutes hatte das: Sowohl bei den Mädchen als auch bei den A-Schülerinnen schafften alle Bönenerinnen den Sprung zu den Bezirksmeisterschaften.

Auf den dürften auch Niklas Brackelmann und Tim Heyer bei den Jungen hoffen. Beide spielten sich in einem ausgeglichenen Starterfeld bis ins Viertelfinale vor, dort allerdings war Endstation. Brackelmann unterlag dem späteren Sieger Daniel Kockerbeck (TSC Eintracht Dortmund) in vier Sätzen, Heyer dem jungen Tobias Slanina (PTSV Dortmund) in drei. Im gemeinsamen Doppel reichte es für beide zu einer Bronzemedaille.

Schon einen Tag darauf sollte Heyer Revanche nehmen. Und wie: Im Finale der A-Schüler-Konkurrenz besiegte Heyer Slanina ohne Satzverlust. Zuvor hatte er schon in der Hauptrunde keinen Durchgang abgegeben. Darunter zu leiden hatte Vereinskamerad Luca Bluhm, der gegen Heyer im Viertelfinale verlor. Zuvor ausgeschieden waren Jan Teichmann sowie Khoa Hoang. Letzterer aber feierte im Doppel einen Erfolg: An der Seite von Heyer wurde er Dritter.

Keinen Titel gab es in Holzwickede für Marco Goecke. Bei den Senioren 40 schrammte der Verbandsliga-Akteur sowohl im Einzel als auch im Doppel knapp an Gold vorbei. Im Einzel verlor er sein Halbfinale gegen Oliver Dietrich (TSC Eintracht Dortmund), im Doppel an der Seite von Jürgen Wickenkamp (TuS Barop) das Finale gegen die Lokalmatadoren Drepper/Uhr (TTC Holzwickede). - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare