Mit Marius Göbel, Talent aus Lippstadt

TTF Bönen verstärken auf der Jagd nach dem NRW-Titel ihre Jugend

Marius Göbel, Tischtennis-Talent aus Lippstadt, spielt für die TTF Bönen.
+
Marius Göbel, Tischtennis-Talent aus Lippstadt, wird in Zukunft für die NRW-Liga-Jugend der TTF Bönen spielen.

Die Tischtennisfreunde Bönen haben ihre NRW-Liga-Jugendmannschaft noch einmal verstärkt. Künftig wird das Lippstädter Talent Marius Göbel für die TTF aufspielen, Damit sehen sich die Bönener gerüstet, am Ende der Saison um die die NRW-Meisterschaft mitzusspielen. Der größte Konkurrent dabei ist der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters Düsseldorf.

Bönen – Der Termin, wann die Tischtennisfreunde wieder an der Platte stehen, ist eher vage – auch wenn das erste Spiel der NRW-Ligamannschaft der Senioren für den 6. Februar beim TTV Neheim-Hüsten angesetzt ist. Interessant ist das Spiel beim Tabellendritten auch deshalb, weil dort Marius Göbel an Position zwei spielt. Das Nachwuchstalent aus Lippstadt wird den Rest der Spielzeit für die Bönener in der Jugend-NRW-Ligamannschaft spielen.

„Er hat deutlich mehr TTR-Punkte als Tyson Tan-Hasse“, erklärt TTF-Trainer Walter Darenberg zum Fang, „obwohl er gegen Tyson zuletzt beim Ranglistenturnier verloren hat.“ Göbel wird also an Rang eins der NRW-Jugendmannschaft der Bönener geführt werden.

Hintergrund für den überraschenden Wechsel ist zum einen, dass Göbel wieder Jugend spielen wolle, erzählt Darenberg. Zum einen erhöhen sich die Chancen des Teams auf die Westdeutsche Meisterschaft. „Wir haben ja dann mit Tyson und Toni Ramljak genügend TTR-Punkte beisammen, um gegen Düsseldorf auf Augenhöhe antreten zu können, wenn es denn zum Finalturnier kommt.“

Bönener führen Gruppe mit Maximal-Punktzahl an

Auf dem Weg dorthin ist die TTF-Vertretung sicher. Mit Maximal-Punktzahl sechs aus drei absolvierten Partien und nur zwei abgegeben Spielen stehen die genannten plus Maximilian Fortmann, Phil Kleine und Patrick Drepper auf Platz zwei hinter LTV Lippstadt. Allerdings nur, weil sie zwei Spiele weniger auf dem Zettel haben.

Die Meisterschaft nach einfacher Runde ist fest eingeplant, auch ohne den Neuzugang. „Er muss in den verbleibenden vier Spielen einmal eingesetzt werden, dann kann er für uns das Finalturnier spielen“, erklärt Darenberg. Das dürfte unter Berücksichtigung von Göbels terminlichen Verpflichtungen bei den Neheimer Senioren klappen.

Tyson Tan-Hasse kennt seinen neuen Mitspieler übrigens gut. In den vergangenen zwei Jahren gewann er mit dem Lippstädter den Doppelwettbewerb der Andro-Kids-Open, dem bedeutendsten Nachwuchsturnier hierzulande. „Tysons Vater Andreas Hasse, war auch maßgeblich an diesem Engagement Göbels beteiligt“, sagt Darenberg.

Auf Augenhöhe mit Borussia Düsseldorf

Wenn die kurze Meisterschaft zuende gespielt ist, werden die beiden Erstplatzierten der sechs NRW-Liga-Gruppen ins Finalturnier im Mai einziehen. „Wir werden wie auch Düsseldorf ein Freilos für das Achtelfinale bekommen“, erklärt Darenberg, „und dann im Viertelfinale auf einen Zweiten treffen.“ Die vier besten Mannschaften werden in einem „Final Four“, im Spiel jeder gegen jeden, den Westdeutschen Meister ausspielen. „Die große Hürde ist da immer Düsseldorf mit seinen Möglichkeiten durch das Leistungszentrum“, sagt Darenberg. Der Sieger fährt zur Deutschen Meisterschaft. Und das ist angesichts der aktuellen Besetzung das große Ziel der Bönener Jugendlichen.

Auch in den Seniorenteams der Bönener gibt es zur Saisonfortsetzung einige Änderungen. So verliert Andreas Rosenhövel seinen Sperrvermerk. Er hat zwei Einsätze für die NRW-Liga-Mannschaft absolviert, kann jetzt regulär an Position vier eingesetzt werden. Toni Ramljak wird aufrücken auf Position drei dieser starken Mitte. Tyson Tan Hasse und Sascha Kaiser bilden ein extrem starkes unteres Paarkreuz. Oben spielen weiter Numan Yagci und Theo Velmerig. Kursziel ist die Meisterschaft. Bönen ist Fünfter, hat aber wie die ersten davor Platzierten zwei Minuspunkte bei einem Spiel weniger auf dem Konto.

Jonas Mittermüller wechselt ans obere Paarkreuz in die zweite Mannschaft in der Verbandsliga. Sandor Tejgel verstärkt die Dritte in der Bezirksliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare