1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Vorstand der Tischtennisfreunde Bönen wieder komplett

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Droste

Kommentare

Wieder komplett ist der Vorstand der Tischtennisfreunde Bönen. Von links: Markus Franz, Jasmin Heuermann, Jonas Mittermüller, Karina Koerdt, Andreas Klösel, Jens Topel, Fabian Neumann, Walter Darenberg und Tim Heyer.
Wieder komplett ist der Vorstand der Tischtennisfreunde Bönen. Von links: Markus Franz, Jasmin Heuermann, Jonas Mittermüller, Karina Koerdt, Andreas Klösel, Jens Topel, Fabian Neumann, Walter Darenberg und Tim Heyer. © Topel

Zwei Jahre lang mussten die Tischtennisfreunde Bönen ohne einen 1. Vorsitzenden auskommen. Jetzt haben die Mitglieder bei der Versammlung in der Sporthalle der Pestalozzischule diesen unbefriedigenden Zustand endgültig beendet. Sie wählten Jens Topel an die Spitze des TTF-Vorstands.

Bönen – Es waren wieder einmal wenig Teilnehmer, die sich in der schwülwarmen Halle eingefunden hatten. Die acht Vorstandsmitglieder sahen sich ebenso vielen Vereinsmitgliedern gegenüber, obwohl der Vorstand in seiner Einladung auf die Wichtigkeit dieser Veranstaltung hingewiesen hat.

Im Bericht des Vorstandes wies Andreas Klösel noch einmal auf die Schwierigkeiten durch Corona hin, aber auch auf den Umstand, dass seit September letzten Jahres die Sporthalle durch den Wasserschaden nur sehr eingeschränkt für den Spiel- und Trainingsbetrieb nutzbar war. Dass dieses einigermaßen gelang, war vor allem dem Engagement der Hygienebeauftragten Karina Koerdt und dem Trainerteam um Walter Darenberg zu verdanken, der sich mit Stefan Drepper um die Einhaltung der angeordneten Corona- Maßnahmen kümmerte.

Nach den Berichten des Vorstandes folgte der sportliche Bericht, der von Walter Darenberg verlesen wurde. Auch in ihm kam zum Ausdruck, welche Probleme nicht nur Corona, sondern auch das Desaster um den Wasserschaden in der Halle dem Spielbetrieb bereiteten. Er berichtete von den vielen Spielverlegungen und Heimrechttauschen die darin gipfelten, dass einige Mannschaften ihre „Heimspiele“ bei befreundeten Nachbarvereinen austragen mussten. Darenberg brachte noch einmal seinen Unmut zum Ausdruck, dass die NRW-Liga-Mannschaft, die nach dem Abbruch der Saison im Frühjahr auf einem aussichtsreichen Relegationsplatz zum Aufstieg in die Oberliga stand, durch ungleiche Bedingungen bei der Relegationsrunde um den Aufstieg gebracht wurde.

Gleichwohl konnte er aber auch Positives berichten. So stieg die Damenmannschaft aus der NRW-Liga in die Oberliga auf. Auch die 1. Jungenmannschaft wurde Meister der NRW-Liga und qualifizierte sich damit für die Deutschen Meisterschaften, wo sie den hervorragenden dritten Platz belegte.

Es folgte der Kassenbericht von Kassierer Jens Topel, der von einer ausreichenden Kassenlage berichtete. Es folgten die Wahlen. Um wieder in den normalen Rhythmus der Wahlen im Zwei-Jahres-Takt zu gelangen wurde vom Vorstand festgelegt, den 1. Vorsitzenden und den Kassierer für den Zeitraum von einem Jahr zu wählen.

Im Vorfeld hatte sich der Vorstand, auch aus Gründen der mangelnden Bereitschaft anderer, geeigneter Vereinsmitglieder, entschieden, ihren bisherigen Kassierer Jens Topel für diese Wahl vorzuschlagen. Dieser erklärte seine Bereitschaft zu kandidieren mit dem Hinweis, sich in den Dienst der Sache zu stellen, um größeren Schaden vom Verein abzuwenden. „So wie es war, kann es nicht weitergehen“, appellierte er an die Versammlung und wies auf viele strukturelle Veränderungen im Verein hin, für die er um Unterstützung warb.

Vor der Wahl dankte ihm der ehemalige Vorsitzende des Vereins, Martin Teumert, für seine Bereitschaft, im Interesse des Vereines das Amt übernehmen zu wollen. Die Versammlung sprach sich für die Wahl von Topel zum 1. Vorsitzende aus. Weil er dadurch aber nicht mehr als Kassenwart zur Verfügung stand, musste auch dieser Vorstandsposten neu besetzt werden. Hier ergab sich eine Lösung erst in einer einberufenen „Getränkepause“, nach der sich dann die aus dem Amt als 2. Geschäftsführerin ausscheidende Jasmin Heuermann bereit erklärte.

Problemloser gestalteten sich danach die Wahlen zum 2. Vorsitzenden und des 1. Geschäftsführers, die weiterhin von Andreas Klösel und Walter Darenberg besetzt werden. Den Vorstand komplettierte dann Markus Franz, der die Wahl zum 2. Geschäftsführer annahm. Noch einmal spannend wurde es bei der Wahl eines 2. Kassenprüfers, der turnusmäßig anstand. Hier setzte sich Michael Crüll mit 9:7 Stimmen gegen Martin Teumert durch. Ehrungen durften bei der Versammlung nicht fehlen, so wurden Michel Crüll für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft vom 2. Vorsitzenden geehrt, in Abwesenheit für ebenfalls 25 Jahre Andreas Rosenhövel. Noch viel länger ist Dieter Baumgärtner Mitglied, der vor 60 Jahren dem damaligen CVJM Altenbögge beitrat.

Auch interessant

Kommentare