Stracke entscheidet mit Last-Second-Tor das Spitzenspiel

+
Der RSV hatte nach dem Spitzenspiel allen Grund zum Feiern. In letzter Sekunde siegte Altenbögger mit 24:23 über Brambauer.

Lünen -  Der RSV Altenbögge hat einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg in die Handball-Landesliga gemacht. Dank eines Treffers von Tino Stracke triumphierten die Bönener im Topspiel der Bezirksliga beim VfL Brambauer mit 24:23 (10:11).

In der volle 60 Minuten lang umkämpften Partie hatte Björn Benden per Siebenmeter 36 Sekunden vor dem Ende für Brambauer ausgeglichen. RSV-Coach Mike Rothenpieler nahm 18 Sekunden vor Schluss eine Auszeit und Routinier Tino Stracke den letzten Wurf. Zunächst wurde er noch gestoppt, doch im zweiten Anlauf behauptete er sich, kam frei zum Abschluss und zimmerte den Ball ins Netz. Kurz darauf verschwand der Matchwinner unter einer Jubeltraube seiner Teamkollegen.

In der prächtig gefüllten Sporthalle in Brambauer peitschten beide Fan-Lager ihre Mannschaften nach vorne. Die lagen vor dem direkten Duell punktgleich an der Spitze. Beide Teams wusste von Beginn an in der Abwehr zu überzeugen, während sie sich im Angriff schwertaten. Brambauer, das im Hinspiel mit 24:30 in Bönen verloren hatte, besaß in der ersten Hälfte ein kleines Übergewicht. Doch Altenbögge, das sich viel Zeit bei seinen Angriffen ließ, blieb stets dran.

Im zweiten Durchgang war der RSV meistens vorne, wenn auch oft nur ein Tor. Mitentscheidend sollte die Phase rund um die 40. Minute sein. Altenbögge lag 14:13 in Führung und überstand in der Folge eine bis zu dreifache Unterzahl fast unbeschadet. Jan Weber gelang sogar das 15:13, ehe Jonas Lüke und Rafael Pape ausgeglichen. „Das haben wir genial gespielt“, so RSV-Coach Mike Rothenpieler begeistert.

Danach gerieten die Gäste nur noch einmal in Rückstand (19:18/51.). Am Ende war es aber das „Quäntchen Glück“, so Rothenpieler, dass in den Schlusssekunden die Waage in dem auf Messers Schneide stehenden Spiel zum RSV pendelte. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Meine Jungs haben super gespielt, aber Altenbögge war auch klasse“, meinte ein enttäuschter Vfl-Trainer Nadim Karsifi.

Fünf Spiele vor dem Saisonende hat der RSV nun zwei Punkte Vorsprung vor Brambauer und vier vor der drittplatzierten Reserve des Soester TV. Allerdings haben die Bönener – wie auch die Konkurrenz – noch ein schweres Restprogramm.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare