Tischtennis

Noch eine Verstärkung für die TTF

+
In der Jugend feierte Theo Velmerig viele Erfolge.

Bönen – Das Wechselfenster ist wieder geschlossen – und die Tischtennisfreunde Bönen haben sich für die nächste Saison einige Verstärkungen gesichert. Mit Ende der Frist für Vereinswechsel am 31. Mai vermeldeten die Tischtennisfreunde acht Neuzugänge. Dem gegenüber steht kein einziger Abgang.

„Das allein ist schon ein gutes Zeichen“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg über das neue Personal zur Saison 2019/2020. Auch sonst zeigte sich Darenberg zufrieden: „Wir wollten vor allem unsere ersten Mannschaften bei den Damen und Herren nach den Aufstiegen in die NRW-Liga verstärken. Das ist uns gelungen.“

Für die erste Herren-Mannschaft, die als Meister aus der Verbandsliga in die NRW-Liga zurückgekehrt war, sicherte sich Bönen bekanntlich schon vor einigen Wochen die Dienste von Numan Yagci (WA berichtete). Zum Neuzugang vom vormaligen Liga-Konkurrenten DJK BW Annen gesellte sich in den letzten Tagen vor dem Wechselschluss noch eine weitere Verstärkung: Theo Velmerig wechselt vom benachbarten SV Westfalia Rhynern nach Bönen.

Neuzugang mit viel Potenzial

Velmerig spielte für seinen Heimatverein zuletzt in der Landesliga und gehörte dort zu den stärksten Spielern. „Theo hat das Potenzial, um auch einige Ligen höher zu bestehen“, sagt Darenberg. Bei den TTF wird Velmerig, in Bönen schon seit vielen Jahren bestens bekannt, wohl am mittleren Paarkreuz der ersten Mannschaft eingesetzt werden. „Damit sollten wir gut gerüstet sein für die NRW-Liga“, sagt Darenberg.

Das gilt auch für die erste Damenmannschaft der TTF. Mit Sophie von Buttlar verpflichtete Bönen frühzeitig seine Wunschspielerin. Der Neuzugang aus Annen wird die wichtige Position zwei hinter Viktoria Diekel einnehmen. „Mit Sophie werden wir diesmal gute Chancen auf den Klassenerhalt haben“, so Darenberg.

Die erste Herren- und die erste Damenmannschaft waren im vergangenen Jahr gemeinsam aus der NRW-Liga abgestiegen und in diesem Jahr gemeinsam wieder aus der Verbandsliga aufgestiegen. In der kommenden Saison will Bönen mit beiden Mannschaften den erneuten Abstieg verhindern.

Verstärkung auch im Jugendbereich

Auch die Jugendmannschaften der TTF bekommen Zuwachs. Ebenfalls vom SV Westfalia Rhynern wechselt Jonas Fuchs nach Bönen, wo er künftig in der NRW-Liga der Jungen an den Start gehen wird. Die Mannschaft hatte zuvor aber einen schmerzhaften Abgang zu beklagen: Tyson Tan Hasse spielt in der Jugend künftig für den ambitionierten FC Gievenbeck aus Münster, mit dem er sich größere Chancen auf nationaler Ebene erhofft. Bei den Herren geht der Youngster aber weiterhin für die Tischtennisfreunde an die Platte. Seit einigen Jahren ist es möglich, die Spielberechtigungen für den Jugend- und Erwachsenenbereich voneinander zu trennen.

Jonas Fuchs schlägt künftig für die TTF-Jungen in der NRW-Liga auf.

Ein altbekanntes Gesicht

Auch beim weiblichen Nachwuchs erhalten die Bönener Zuwachs: Vom TTC GW Bad Hamm kommt Emma Kleuser, vom SSV Mühlhausen-Uelzen wechselt Mona Fischer nach Bönen.

Außerdem schlägt ein bekanntes Gesicht künftig wieder für die TTFler auf: Tim Kroes hat das Tischtennisspielen einst in Bönen gelernt, ging zuletzt für den TTC Werne an die Tische. Kroes soll in der kommenden Saison die dritte Mannschaft der Bönener zum Aufstieg in die Bezirksliga führen und beim Ligaverbleib der zweiten Mannschaft in der Verbandsliga mithelfen.

Neu im Verein ist außerdem Routinier Peter Telgenkemper, der zuletzt für den TuS Uentrop auflief.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare