Härtetest für die SpVg / Erstes Spiel für die IG

+
SpVg-Mittelfeldspieler Hakan Elik hat Probleme mit dem Knie.

BÖNEN - Der Testspielreigen der heimischen Fußballer geht weiter. Diesmal sind am Rehbusch, am Schulzentrum und an der Feuerwache drei Heimspiele im Angebot.

SpVg Bönen – SV Hilbeck (Sonntag 15.30 Uhr).

Einen echten Härtetest erwartet die Spielvereinigung: Aufsteiger Hilbeck belegt in der Landesliga den siebten Rang. „Das ist ein richtiges Kaliber, aber das wollten wir auch so“, sagt SpVg-Trainer Axel Maurischat: „Nach einem Gegner aus der Kreisliga B und einem aus der Kreisliga A wollen wir auch mal gegen eine richtig gute Mannschaft spielen.“ Vor allem auf die Defensive wird viel Arbeit zukommen, und genau darin liegt der Sinn des Tests. „Wir wollen enger stehen und anders verschieben“, sagt Maurischat, der zudem ein schnelles Konterspiel sehen wird. Fehlen werden den Bönener Ruchan Akman und Jörn Holtmann wegen Rückenproblemen und Hakan Elik wegen Beschwerden am Knie. Ob der erkrankte Niclas Arenz rechtzeitig fit wird, ist noch ungewiss.

Königsborner SV – VfK Nordbögge (Sonntag 15 Uhr).

Schon die ersten Trainingeinheiten haben die Laune bei Dennis Juraschuk bereits wieder in den Keller gehen lassen. „Es geht bei uns nur schleppend voran. Wir mussten sogar ein Training mangels Masse absagen“, sagt der Coach des VfK. Die Verletzten und Kranken machen den Nordböggern wie schon in der Hinrunde das Leben schwer. „Die Lage ist relativ angespannt“, so Juraschuk. Dementsprechend fährt er ohne große Erwartungen nach Königsborn, schließlich ist er froh, wenn er genügend Akteure zusammenbekommt. „Absagen möchte ich aber nur sehr ungern“, erklärt der Trainer.

IG Bönen – TSC Hamm (Sonntag 14.30 Uhr).

Nachdem der erste geplante Test gegen TuRa Bergkamen aufgrund Spielermangels des Gegners ausgefallen war, treffen die Bönener nun auf den nächsten Bezirksligisten. Trainer Ayhan Sezer setzt in der Vorbereitung auf starke Kontrahenten, will dass sich seine Mannschaft richtig anstrengt. Da sein Team in allen Belangen gefordert sein wird, kann sich Sezer endlich auch einen Eindruck von seinen Neuzugängen Ali Soyarslan, Furkan Aydeniz, Murat Oturak, Dominik Kempe und Albert Strumel machen. Ob er Akteure an die Reserve abgibt, die am Sonntag ihr Nachholspiel bei der Drittvertretung des TSC bestreitet, war noch unklar.

SG Massen III – TVG Flierich-Lenningsen (Sonntag 12.30 Uhr).

Obwohl der Gastgeber nur D-Ligist ist, erwartet TVG-Coach Thorsten Müller im dritten Testspiel den bisher stärksten Gegner in der Vorbereitung. „Massen ist spielerisch ziemlich gut“, sagt Müller über den Tabellendritten. Dennoch ist der Coach zuversichtlich, dass auch seine Mannschaft sich weiter steigert. Das liegt schon daran, dass zuletzt vermisste Spieler wie Gillian Daude, Björn Müller, Sebastian Schlieper und Fabian Henkel in den Kader zurückkehren. „Wir wollen defensiv sicher stehen und vorne richtig Tempo aufnehmen“, fordert Müller. Er muss weiter auf Rückkehrer Simon Maletz verzichten, dessen Spielberechtigung fehlt.

VfK Nordbögge II – TuS Alteheide (Sonntag 13 Uhr).

Gegen Alteheide startet die Nordbögger Reserve ihre Testspielreihe. Coach Uwe Hilbk will Einsatzbereitschaft und ordentliches Zusammenspiel sehen. „Am Anfang ist das immer schwer, aber die Voraussetzung sind da“, sagt Hilbk: „Die Trainingsbeteiligung ist gut zurzeit. Die Pause hat uns gut getan.“ Bünyamin Köksüz aus der dritten Mannschaft versucht den Sprung in die höhere Liga. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare