RSV-Talente gut vertreten beim Auswahlturnier

+
Die C-Junioren des Jahrgangs 2002 wurden mit einigen Altenböggern Zweiter.

Kreis Unna -  Das 41. Kreisauswahlturnier des Handball-Kreises Hellweg, das wieder auf verschiedene Hallen im Kreis Unna verteilt war, war ein großer Erfolg für den Gastgeber. Bis auf zwei zweite Mannschaften landeten alle Teams auf dem Podium, zwei sogar ganz oben.

Die weibliche D-Jugend des Jahrgangs 2003 und die weibliche C-Juniorinnen (2002) gewannen ihre Wettbewerbe. Die 2004er Mädchen wurden Zweiter. Während im weiblichen Bereich Talente des RSV Altenbögge nicht zum Kader zählten, mischten Bönener Jungen kräftig mit – vor allem im Jahrgang 2002 der C-Jugend. Der zog bis ins Finale ein, wo die heimischen Nachwuchsspieler allerdings wie schon in der ersten Partie des Tages (11:13) dem Kreis Industrie mit zwei Toren Differenz (9:11) unterlagen.

Die Hellweg-Akteure hatte aber ein da schon ein hartes Programm hinter sich. Denn der Gastgeber hatte seine Mannschaft aufgeteilt. Der Kader von Hellweg I schrumpfte durch die verletzungsbedingten Ausfälle der beiden Altenbögger Tim Baeck und Jonas Wiege sogar noch weiter, gewann dennoch die beiden restlichen Vorrundenpartie gegen Münster (15:14) und Hagen-Ennepe-Ruhr (15:7). Im Halbfinale überstanden die heimischen Handballer eine Verlängerung gegen den Kreis Lenne-Sieg. RSV-Keeper Marvin Wollek war im anschließenden Siebenmeterwerfen mit zwei Paraden der Garant für den Sieg. Im Endspiel reichte es dann nicht, obwohl der Bönener Jan Eikel aus der zweiten Mannschaft mit aushalf und zwei Tore erzielte. Max Miebach vom HC Heeren war nicht nur wegen seiner 15 Treffer bester Spieler im Hellweg-Trikot. Für die zweite, jüngere Hellweg-Mannschaft reichte es bei einem 10:10-Unentschieden gegen Euregio-Münsterland nur zum achten Rang, weil das Platzierungsspiel gegen Hagen-Ennepe-Ruhr mit 13:14 knapp verlorenging.

RSV-Spieler, Jahrgang 2002, Hellweg I: Marvin Wollek, Felix Isenbeck, Damian Jablonski, Max Vogt, Jonas Weige, Tim Baeck

RSV-Spieler, Jahrgang 2002, Hellweg I: Jan Eikel, Valentin Korkowsky, Rico Schröder

Auch in zwei weiteren Altersklassen waren die Roten Teufel aus der MCG-Halle vertreten. Im älteren D-Jugend-Jahrgang 2003 mischten Philipp Cirkel und Jannik Lauenstein mit. In der Vorrunde reichte ein 14:10-Sieg gegen Hagen-Ennepe-Ruhr und ein 10:10 gegen Rhein-Ruhr bei einer 14:23-Niederlage gegen Münster für den Einzug ins Halbfinale. Dort schlugen die Hellweger den Kreis Industrie mit 17:16, mussten sich im Endspiel allerdings erneut dem starken Team aus Münster mit 12:20 geschlagen geben.

Der von den Kornelia Volkmer und Andrea Waschke betreute Jahrgang 2004 spielte ebenfalls aufgeteilt in zwei Teams. Mit dabei waren die RSV-Talente Leo Dörnemann und Jan-Luca Stratmann. Hellweg I gewann gegen Dortmund (8:7), Oberberg (10:9) sowie die eigene Zweite (11:5), kassierte aber auch zwei Niederlagen gegen den Turniersieger Hagen-Ennepe-Ruhr (9:10) und Lenne-Sieg (12:17). Am Ende landete das Team auf dem zweiten Rang. Hellweg II wurde ohne Sieg Sechster.

Der Kreis hatte 32 Schiedsrichter im Einsatz – 20 davon waren sogenannte Jungschiedsrichter, die erst ein Jahr pfeifen. Auch den kurzfristigen Ausfall der Unnaer Kreissporthalle wegen einer defekten Heizungsanlage kompensierte der Veranstalter souverän und fix. Der Spielplan der 2003er Mädchen wurde geändert und die neun Mannschaften in die Hellweghalle verlegt, wo auch die Wettbewerbe der Jahrgänge 2002 und 2004 ausgetragen wurden. Es wurde zwar etwas später, aber es klappte reibungslos. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare