Fußball

Die SpVg und die große Fallhöhe in Uentrop

+
Mehrere Wochen wird Florian Bednarek der SpVg fehlen. Der defensive Mittelfeldmann ist auf Montage.

Bönen – Vor dem Spitzenspiel steht für die SpVg Bönen die Pflichtaufgabe: Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A1 tritt am Sonntag um 13 Uhr beim Tabellenletzten, dem TuS Uentrop II, im Giesendahl an. Mehr Fallhöhe geht nicht, doch Trainer Tayfun Basyigit glaubt, dass seine Schützlinge nicht den Fehler machen werden, den Gegner zu unterschätzen.

„Dass wir Uentrop ernstnehmen, liegt an Jedem selbst. Aber ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft eine gesunde Einstellung mitbringt“, sagt der SpVg-Trainer. Die ist für ihn die Voraussetzung, um die drei Punkte einzufahren. „Sonst werden wir sofort bestraft“, mahnt Basyigit. Dabei wollen die Bönener ihre Tabellenführung mit in das Topspiel in einer Woche gegen den großen Aufstiegsfavoriten, den SVE Heessen, nehmen, der sich aber derzeit nur in der Verfolgerrolle der Rehbusch-Elf befindet.

Ungeschlagene Bönener gegen punktlose Uentroper

Die Tabelle spricht klar für die SpVg, die nicht nur ungeschlagen ist, sondern in ihren bisherigen acht Partien auch kein Gegentor kassierte. Die TuS-Reserve stieg dagegen zwar in der Vorsaison souverän auf, droht nun aber chancenlos wieder abzusteigen. Die Uentroper warten immer noch auf ihren ersten Punkt, stellen bei 10:39 Treffern den drittschlechtesten Angriff und defensiv die Schießbude der Liga. Dementsprechend möchte Basyigit sehen, dass seine Mannschaft ihre Favoritenrolle auch mit ihrem Auftritt auf dem Platz untermauert. „Wir wollen das Spiel beherrschen und auch über 90 Minuten guten Fußball spielen“, fordert der Trainer. Bisher nahmen sich die Bönener gerne Auszeiten im Verlauf einer Begegnung, die allerdings bislang ohne Konsequenzen blieben. „Unsere Durchhänger wurden noch nicht bestraft, aber wir wollen mehr Kontrolle haben“, sagt Basyigit.

Nowak vertritt Heller im Tor

Der hatte zwei Wochen Zeit, um sein Team auf die Partie vorzubereiten, da die SpVg am vergangenen Sonntag spielfrei hatte. „Wir sind gewappnet“, glaubt Basyigit. Das freie Wochenende nutzten die Bönener zu einem Mannschaftsabend. Verzichten muss der Coach diesmal auf Florian Bednarek (Montage), Fatih Cebar (krank), Niclas Arenz (Nierensteine) und Yusuf Senel (Frankreich-Aufenthalt). Den verhinderten Patrick Heller vertritt Justin Nowak im Tor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare