Kabutke unterstützt Sezer bei der IG

Sven Kabutke wird künftig gemeinsam mit Ayhan Sezer die IG Bönen trainieren. Zusammen wollen sie möglichst schnell die Abstiegsgefahr bannen. - Fotos: Baur

Bönen -  Sven Kabutke ist neuer Trainer bei der IG Bönen sein. Er ersetzt den bisherigen Coach Ayhan Sezer dabei nicht, sondern wird mit ihm zusammenarbeiten. „Alles war wir entscheiden, werden wir zusammen machen“, erklärte Sezer die Konstellation.

Sezer ist durch seinen Schichtdienst beruflich stark eingebunden, kann nur jede zweite Woche das Training leiten und hatte schon das ganze Jahr nach einer Unterstützung gesucht. In Kabutke ist er nun fündig geworden zu. Beide sollen bei dem Fußball-A-Ligisten als gleichberechtige Coaches arbeiten. „Wir werden uns besprechen, und dann wird sich die beste Entscheidung herauskristallisieren“, sagt Sezer: „Ich freue mich darauf.“ Die Zusammenarbeit ist zunächst für die Rückrunde geplant.

„Wir werden uns gegenseitig zuarbeiten“, sagt Kabutke, der mit Sezer früher sogar schon einmal auf in einer Mannschaft spielte: „Wenn wir die türkische Mentalität mit den deutschen Tugenden kombinieren können, haben wir viel gewonnen“, sagt er.

Der 41-Jährige hat bei der SpVg „fast alle Mannschaften durch“, arbeitete unter anderem gemeinsam mit Andreas Tewes für die erste Mannschaft. Aktuell coacht er auch die B2 des SuS Kaiserau, was er auch weitermachen wird. „Die Trainingstage überschneiden sich nicht“, erklärt er.

In Bönen wird er dann die Einheiten leiten, wenn Sezer nicht da ist. „Im Kopf der Spieler soll nicht herumschwirren, dass nur ein Trainer da ist, sondern sich verpflichtet fühlen zu kommen“, sagt Sezer. Die Trainingsbeteiligung bei der IG ließ zuletzt doch stark zu wünschen übrig.

Ziel der Bönener ist der Klassenerhalt. Denn nach einer enttäuschenden Saison mit nur zwölf Punkten liegt die IG zur Winterpause nur auf Rang 13. Dazu haben sie auch ihren Kader vergrößert. Vornehmlich Offensivspieler kommen ans Schulzentrum. „Wir haben nicht genug Tore gemacht“, erklärt Sezer angesichts von nur 21 Treffer. Außerdem müssen die Bönener auch den Verlust von Arif Suludere verkraften, der sich der SpVg Bönen anschließt.

Im Tausch dafür kommt Raphael Thiemann nach nur einem halben Jahr am Rehbusch zurück zur IG. Er war im Vorjahr mit 14 Toren noch der erfolgreichste Schütze des A-Ligisten. Ihm zur Seite in vorderster Front stehen künftig. Ufuk Turan vom Königsborner SV und Tayfun Baysigit, der zuletzt für Rot-Weiß Unna stürmte.

Neben Suludere werden auch die Brüder Daniel und Florian Bednarek die IG verlassen. Beide werden mit dem VfK Nordbögge in Verbindung gebracht. Sezer freut sich zudem, dass er künftig wieder auf Layé Toure bauen kann, der nach seiner Pause in der Hinrunde aus privaten Gründen wieder zum Kader stößt.

Auch für die vakante Torwartposition ist die IG fündig geworden. Soner Göcer, der zuletzt bei TIU Rünthe gemeldet war, kommt nach Bönen. Er hat ein Jahr nicht gespielt und darf daher sofort eingesetzt werden. Für Sezer sind die Probleme auf der Torwartposition, die ihn zwischenzeitlich selbst dazu veranlassten, das Trikot mit der Nummer eins überzustreifen, damit aber noch nicht gelöst. „Wir sind weiter auf der Suche.“ So wird auch mit Emre Tuczuoglu noch einmal ein Gespräch führen, der die halbe Hinrunde wegen einer Verletzung nicht zur Verfügung stand. Keeper Coskun Gökce, der seit Frühjahr nicht mehr gespielt hat, hat sich derweil abgemeldet. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare