SpVg dominiert, belohnt sich aber nicht

+
Den Ausgleich erzielte Burim Lojay schnell, doch dann wollte den Bönenern kein Tor mehr gelingen.

Bönen – Vor einer Woche hatte die SpVg Bönen noch im letzten Moment beim TuS Wiescherhöfen II das Siegtor erzwungen, im ersten Heimspiel der Saison in der Fußball-Kreisliga A1 war der Rehbusch-Elf dieses Glück nicht hold. Trotz fast 90-minütiger Überlegenheit stand am Ende ein 1:1 (1:1) gegen den SV Stockum, der einen Abwehrfehler der Gastgeber eiskalt ausnutzte.

„Es sollte nicht sein. Uns hat heute das Quäntchen Glück gefehlt“, meinte SpVg-Coach Tayfun Basyigit, der mit der Vorstellung seiner Mannschaft durchaus zufrieden war, auch wenn der letzte Pass noch zu selten sein Ziel fand. „Wir haben reichlich Chancen, deshalb ist das Ergebnis um so ärgerlicher“, meinte der Trainer. Für Stockum ist es das zweite 1:1 in Folge.

Es waren genau zehn Minuten gespielt, als Linksverteidiger Kerim Gercek ein schlampiges Zuspiel unterlief. Stockum schnappte sich den Ball, Sanel Mehovic schloss eiskalt ab. „Solche Fehlpässe passieren. Da mache ich niemanden einen Vorwurf“, sagte Basyigit. Doch die Bönener schüttelten sich kurz, ehe sie nur fünf Minuten eiskalt zurückschlugen. Burim Losay legte sich auf Halbrechts an der Strafraumgrenze den Ball zurecht und zimmerte die Kugel mit links unhaltbar ins Eck.

Bönener Dauerdruck, aber es findet sich kein Abnehmer

Stockum konnte sich im Anschluss kaum mehr vom Dauerdruck der Bönener befreien. Spätestens ein paar Meter hinter der Mittellinie, oft auch schon eher, hatten die Gastgeber den Ball zurückerobert. Wirklich gefährliche Szenen produzierte die SpVg vor der Pause allerdings nicht. Die Pässe und Flanken fanden keinen Abnehmer, die Schüsse waren zu unplatziert oder zu lasch. „Wir bringen den Ball nicht so an den Mann, dass er zum Abschluss kommen kann“, sagte Basyigit.

Dieses Bild setzte sich nach dem Wechsel fort. Bönen war spielbestimmend. „Schießen wir das 2:1, bin ich davon überzeugt, dass wir weitere Tore schießen. Durch das 1:1 haben wir Stockum stark gemacht“, so der SpVg-Trainer. Pech hatte Yasin Öztürk, der nur den Pfosten traf.

Auch die Schlussoffensive verpufft

Seine Mannschaft leitete in der letzten Viertelstunde die Schlussoffensive ein. Jetzt kamen die Bönener auch zu hochkarätigen Chancen. Robin Gessinger, Berat Özgüc vergaben, Niclas Arenz sogar aus kürzester Distanz. Es sollte an diesem Tag einfach nicht sein mit den drei Punkten.

SpVg: Heller – Öncül, Güner (81. F. Bednarek), Gür, Gercek – B. Özgüc, O. Basyigit (46. Arenz), Losay (74. Cakir) – Cengiz, Öztürk (63. Lange) – Gessinger
SVS: Betke – Böhme, Bhihi, Flüß, Partlak – Yilmaz, Tayar – Saffour, Pirpir, Naciri – Mehovic
Tore: 0:1 Mehovic (10.), 1:1 Losay (15.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare