Fußball

IG stolpert fast über Hölzkens Dritte

+
In der ersten halben Stunde kam die IG wie hier Tamer Saglam gegen den Torschützen Ersin Atilgan oft zu spät.

Bönen - Eine Woche, nachdem die IG Bönen die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A1 perfekt gemacht hat, wäre der Spitzenreiter fast über den Tabellen-13. TuS Germania Lohauserholz III gestolpert. Erkan Baslarli traf erst in der 78. Minute zum 2:1 (1:1)-Siegtreffer. Die Bönener waren gegen den Außenseiter sogar in Rückstand geraten.

„Wir haben leider nicht gut gespielt“, meinte Trainer Ferhat Cerci: „Die Spannung ist aber auch raus.“ Ein Großteil der Mannschaft faste und der harte Ascheplatz sei für das spielerisch besser Team ein Nachteil gewesen, ergänzte der Coach, wollte das aber nicht als Ausreden gelten lassen. Letztlich war der Erfolg für die IG auch hochverdient.

Doch Hölzkens Dritte, die wohl im Sommer nahezu komplett zum TSC Hamm wechselt und dort als zweite Mannschaft in der Kreisliga B auflaufen wird, machte den Bönenern das Leben schwer. „Sie sind sehr aggressiv in die Zweikämpfe gegangen und haben uns damit aus dem Spielrhythmus gebracht“, sagte Cerci, der mit dem Einsteigen der Gäste gar nicht einverstanden war, schließlich sei es in der Partie um nichts mehr gegangen.

Der robuste Auftritt des TuS zeigte aber lange Wirkung. Die IG, bei der Kapitän Emir Bajric fehlte, agierte längst nicht so konzentriert wie bei den Auftritten zuvor. Was besonders beim Gegentor in der 20. Minute offenkundig wurde. Bei der Flanke von der rechten Seite störte die Defensive nicht und in der Mitte ließ Ahmet Cirak in seinem Rücken Ersin Atilgan aus den Augen, der am langen Pfosten zum überraschenden 0:1 einschob. Die IG hatte bis dahin wenige ungefährliche Aktionen zu Stande gebracht.

„Das ist kein Training hier“, wollte Erkan Baslarli nach einer halben Stunde die Lethargie seiner Teamkollegen vertreiben – um wenig später selbst mit einem sehenswerten Treffer für den Ausgleich zu sorgen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zirkelte er den Ball von weit links über den TuS-Keeper mithilfe der Lattenunterkante ins Netz (34.).

Es war der Startschuss für Bönens beste Phase. Tato Tsekvashvili traf aus 25 Metern den Pfosten (37.), Zübeyir Kaya scheiterte am Torwart (38.) und Erkan Baslarli verfehlte eine Hereingabe von Bünyamin Uysal nur knapp (39.). Nach dem Wechsel mangelte es dem Gastgeber weiter an der letzten Konsequenz. Die IG war nun drückend überlegen, machte aber kein Tor. Kaya traf den Pfosten, Erkan Baslarli zielte drüber und auch Uysal verzog. Zwölf Minuten vor dem Ende markierte Baslarli mit seinem 33. Saisontreffer aber schließlich doch noch den zweiten Treffer – ein schöner war es dazu, weil er eine Flanke am langen Pfosten volley nahm.

„Wichtig war, dass wir gewonnen haben, auch wenn die Art und Weise nicht schön war“, meinte Cerci versöhnlich. 

IG:  Onur – Ser. Baslarli, Cirak, Bouaid, Yazici – Saglam (71. Sel. Baslarli), Kücük – Tsekvashvili (63. Yilmaz), Uysal, Kaya (75. Marankoz) – Erk. Baslarli
TuS III:  Sevindik – Akkaya, Yavuz, Akyol, Kara (82. Abra) – T. Akduman, Atilgan – Korkmaz, Mehmedi, Aksoku – Akmaca (56. Korte)
Tore: 0:1 Atilgan (20.), 1:1 Erk. Baslarli (34.), 2:1 Erk. Baslarli (78.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare