IG startet mit zwei Siegen / Sieben Gegentore für TVG

+
Den ersten Test gewann die IG (hier Abdullah Sahin) mit 5:0. In Bausenhagen waren aber die Beine schwer.

Bönen - Die heimischen A-Ligisten haben am Wochenende ihre ersten Testspiele bestritten. Dabei wechselten sich gute Ergebnisse mit durchwachsenen Leistungen ab. Die Trainer wissen nun jedenfalls, woran sie in den kommenden Trainingstagen arbeiten müssen.

Kamener SC – SpVg Bönen (1:1). Eine Niederlage bescherte der erste Test der SpVg. Der erheblich verstärkte B-Liga-Vizemeister zeigte eine hohe Spielsicherheit, der Bönen zu viele Fehler entgegensetzte. Kamen hat ein gutes Pressing gespielt, dagegen haben wir wenige gute Lösungen gefunden“, meinte Bönens Trainer Hendrik Dördelmann, der Abstimmungsschwierigkeiten aufgrund seines taktischen Experiments erkannte. Der Coach ließ hinten mit einer Dreierkette agieren, seine Mannschaft offenbarte besonders in den Halbräumen davor Lücken.

Das erste Tor erzielten aber die Gäste, als Neuzugang Julian Nolte im Anschluss an einen schönen Diagonalpass im Strafraum gefoult wurde. Niclas Arenz verwandelte sicher (7.). Das 1:1 zur Pause war allerdings schmeichelhaft, da der KSC nur eine der guten Einschussmöglichkeiten nutzte (43.). Die SpVg kam stark aus der Kabine, verlor nach dem Foulelfmeter zum 2:1 (53.) jedoch den Faden. Keeper Eloy Hahne war zu ungestüm ans Werk gegangen. In der 70. Minute erhöhte Kamen dann auf 3:1.

SV Hilbeck II – TVG Flierich-Lenningsen 7:2 (2:1). TVG-Coach Thorsten Müller war mit dem ersten Testspiel zufrieden. Im Ergebnis von 2:7 wollte sich diese Zufriedenheit allerdings nicht so recht wiederfinden. „Wir wollten mutig sein, offensiv verteidigen, neue Dinge ausprobieren. Das ist uns auch gelungen“, sagte Müller. Gerade in der ersten Halbzeit zeigte Flierich gute Ansätze. „Das war teilweise bärenstark“, so Müller, der mit einer Dreierkette und drei Offensivkräften spielen ließ. Die Tore schoss jedoch zunächst Hilbeck zum 2:0 (16./25.), ehe Fabian Henkel mit dem Halbzeitpfiff per Fernschuss verkürzte. „Wir hätten die eine oder andere Szene besser ausspielen können“, erklärte Müller den für Hilbeck schmeichelhaften Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel schwanden bei den Gästen die Kräfte. „Wir haben vorher noch eine halbe Stunde sehr intensiv gearbeitet, dem mussten wir im Laufe des Spiels Tribut zollen“, sagte Müller. Die Gastgeber gewannen nach und nach die Oberhand – und feierten letztlich einen überdeutlichen Erfolg. Zum zwischenzeitlichen 4:2 hatte Sebastian Schlieper für die Gäste getroffen, die spielerisch aber weitestgehend ihre gute Linie aus Abschnitt eins vermissen ließen.

IG Bönen – TuS Hemmerde 5:0 (1:0). Der Aufgalopp für das rund erneuerte Team der IG ist gelungen. „Das Spiel mit dem Ball hat wunderbar geklappt“, sagte Trainer Evren Karka, der am Samstag nur drei Akteure aus dem alten Kader gleich zu Beginn aufbot.

Die neue Bönener Mannschaft, die ab sofort unter dem Namen IG Bönen Fußball e.V. antritt, zeigte gleich im ersten Spiel ihr hinzugewonnenes Offensivpotenzial. „Wir haben stark nach vorne gespielt“, lobte Karka. Das 1:0 nach einer halben Stunde durch Goalgetter Erkan Baslarli war für den A2-Ligisten aus Hemmerde auf dem Rasenplatz am Schulzentrum schmeichelhaft. Das Verpasste holte die IG im zweiten Durchgang nach, als der eingewechselte Selcuk Baslarli mit einem Doppelpack, Zübeyr Kaya und erneut Erkan Baslarli – alle neu im Bönener Trikot – vier weitere Treffer erzielten. „Für den ersten Auftritt sah das schon ziemlich nach Fußball aus“, meinte Karka, übte aber auch Kritik: „An der Rückwärtsbewegung müssen wir noch arbeiten.“ Denn auch der TuS hatte seine Chancen.

SV Bausenhagen – IG Bönen 2:3 (1:0). Die Rückwärtsbewegung war es auch, die Karka am Sonntag gegen Bausenhagen, den Vorjahresachten der Kreisliga A2, nicht gefiel. Besonders in der Zentrale erhielt der Gastgeber zu viele Räume. Auch offensiv lief es diesmal zunächst nicht rund. „Uns haben da die Ideen gefehlt“, so Karka. Bausenhagen ging nach nur vier Minuten in Führung und hatte das Spiel gut im Griff. „Da hat man den Jungs die Belastung von gestern und von den Trainingseinheiten angemerkt“, meinte der Coach, der selbst auf einen Einsatz verzichtete. Zufrieden war er aber mit der Reaktion seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte. Bönen steigerte sich und drehte die Partie noch. Erst verwandelte Erkan Baslarli einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter (72.). Bausenhagen erzielte postwendend das 2:1, doch die IG zeigte großen Willen. Karka stellte auf eine Dreierabwehr und zwei Spitzen um. „Und das zeigte Wirkung“, freute sich der Trainer. Emir Bajric (85.) und Abdullah Sahin (89.) sorgten mit ihren Treffer für den zweiten Sieg der Bönener. - bob/jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare