1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Kein Ausrutscher der TTF vor dem Topspiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Lüke

Kommentare

Ohne Satzverlust in seinen Einzeln am mittleren Paarkreuz blieb Tyson Tan Hasse gegen Avenwedde.
Ohne Satzverlust in seinen Einzeln am mittleren Paarkreuz blieb Tyson Tan Hasse gegen Avenwedde. © Markus Liesegang

Die TTF Bönen halten Kurs in Richtung Aufstieg. Am Samstagmorgen meisterten die Bönener die Pflichtaufgabe gegen die DJK BW Avenwedde souverän. Der 9:4-Heimerfolg gegen den Tabellenletzten in der heimischen Pestalozzi-Sporthalle war der sechste Sieg im sechsten Saisonspiel. Damit ist für das Topspiel am kommenden Wochenende alles angerichtet

Bönen – Denn auch der SV Brackwede gewann sein Heimspiel gegen TuRa Elsen (kampflos mit 9:0), sodass beide Teams mit 12:0 Punkten in das direkte Duell um die Tabellenspitze am kommenden Samstag gehen.

„Wir haben uns anfangs schwer getan, aber eigentlich sind wir danach nicht mehr wirklich in Bedrängnis geraten“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg über die Partie gegen Avenwedde. Dass Bönen die Partie insgesamt im Griff hatte, verdeutlichen unter anderem die sieben glatten Drei-Satz-Erfolge im Einzel. Bevor es in die Einzel ging, hatte Bönen allerdings Probleme in den Doppeln. Weil Sascha Kaiser nicht zur Verfügung stand, rückte Jonas Reich aus dem Verbandsliga-Team in die Mannschaft.

Das veränderte auch die angestammten Doppelformationen. Nachdem Theo Velmerig/Tyson Tan Hasse dem Avenwedder Spitzenduo Große-Freese/Becker unterlegen waren, kassierte Reich an der Seite von Jonas Mittermüller (1:3 Sätze gegen Faal/Westermann) im dritten Doppel eine weitere Niederlage. Bönen lag zum Start überraschend 1:2 in Rückstand.

Fünf Einzelsiege in Folge ohne Satzverlust

Wie schnell die Bönener im Anschluss für klare Verhältnisse sorgten, war beeindruckend: Numan Yagci und Toni Ramljak am oberen Paarkreuz sowie in der Folge Velmerig, Tan Hasse und Mittermüller holten fünf deutliche Drei-Satz-Siege am Stück. Innerhalb von kurzer Zeit hatte Bönen aus einem 1:2 ein 6:2 gemacht. „Wir waren größtenteils sehr souverän in unseren Einzeln“, sagte Darenberg.

Daran änderte auch nichts, dass Ersatzmann Reich gegen Becker das Nachsehen hatte (1:3) und sich Yagci im Spitzeneinzel Avenweddes Große-Freese geschlagen geben musste (1:3). Denn Bönens Tagesbeste übernahmen im Anschluss: Toni Ramljak, Theo Velmerig und Tyson Tan Hasse feierten jeweils ihren zweiten Tageserfolg – und mit ihnen die TTF Bönen einen souveränen 9:4-Gesamtsieg über die DJK BW Avenwedde.

Die Ergebnisse: Yagci/Ramljak – Bohlmann/Lange 3:1, Velmerig/Tan Hasse – Große-Freese/Becker 1:3, Mittermüller/Reich 1:3; Yagci – Faal 3:0, Ramljak – Große-Freese 3:0, Velmerig – Lange 3:0, Tan Hasse – Bohlmann 3:0, Mittermüller – Westermann 3:0, Reich – Becker 1:3, Yagci – Große-Freese 1:3, Ramljak – Faal 3:0, Velmerig – Bohlmann 3:1, Tan Hasse – Lange 3:0

Auch interessant

Kommentare