SpVg lässt beim 2:1 in Herringen viele Chancen aus

+
Kevin Scheibke traf einmal zum 1:1-Ausgleich, hatte aber Chancen für drei Spiele.

BÖNEN -  Die Nachricht, die der gesperrte Ramazan Dincer bei Abpfiff auf den Platz rief, hob die Stimmung seiner Mitspieler gewaltig: „Pelkum hat 0:1 verloren“, verbreitete er den Nordbögger Sieg beim ärgsten Meisterschaftskonkurrenten der Bönener. Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A1 hat jetzt wieder vier Punkte Vorsprung vor dem FCP.

Trotz des 2:1-Sieges in Herringen verließ ein Teil der Rehbusch-Elf den Platz Am Schacht Franz nämlich mit knirschenden Zähnen. Denn das was insbesondere der Sturm der SpVg ablieferte, war mehr als peinlich. Den entsprechenden Spielern war es bewusst. Der Frust über nur zwei Tore aus „gefühlt“ 20 Großchancen entlud sich in gegenseitigen Beschimpfungen.

„Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen – wir haben schließlich gewonnen“, freute sich SpVg-Trainer Axel Maurischat verhalten. „Nur aus unseren Chancen hätten wir natürlich mehr machen müssen“, schränkte er dann ein. „Und gegen bessere Gegner kann und wird das schiefgehen“, gab er schließlich zu. Denn die Bönener spielten eine gute halbe Stunde gegen nur zehn Gegner: Herringens Andre Erdmann sah nach einem Foul an Felix Holtbrügger die zweite gelbe Karte.

Die erste Bönener Großchance hatte in der 15. Minute Hakan Elik, der eine Flanke von Yusuf Güney per Kopf gut platzierte – Tim Mehringkötter im SVF-Tor lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten. Eine Minute später scheiterte Daniel Sadrinna.

Das erste Tor erzielten dann aber die Gastgeber.:Modibo Doumbia ließ die Bönener Deckung stehen und passte zurück auf Caglar Hizarci, der dann zum 1:0 traf (36.). Zuvor wurde ein Treffer von Kevin Scheibke wegen Abseits nicht gegeben (22.), SpVg-Torsteher Marco Behrend parierte gegen Doumbia (28.) und Elik nahm dem besser postierten Niklas Arenz nach einer Ecke von Dominik Sorge den Ball vom Kopf und verfehlte das Tor. Lange hielt die Führung des Gastgebers dennoch nicht. In der 38. Minute köpfte Scheibke eine 40-Meter-Flanke von Hendrik Dördelmann zum 1:1 ein.

Zwei Chancen von Scheibke (42., 52.) später, direkt nach der Herausstellung von Erdmann, fiel dann der Siegtreffer durch Sadrinna, der in einen Schussversuch von Öncül lief (57.). Die Chancen danach vergab die SpVg Offensive im Minutentakt. - ml

SVF: Mehringskötter – Schaber, Oezbay, Scharein, D. Gawlik, M. Gawlik (72. Dubina), Hizarci, Klink, Doumbia, Rissane, Erdmann

SpVg: Behrend – Holtbrügger, Elik, Scheibke, Arenz, Güney (63. Gözütok), Sadrinna, Sorge (75. Soyarslan), Öncül, Dördelmann, Wittwer (75. Symmank)

Tore: 1:0 Hizarci (36.), 1:1 Scheibke (38.), 1:2 Sadrinna (57.)

Gelb-Rote Karte: gegen Erdmann wegen wiederholten Foulspiels (56.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare