SpVg bleibt ungeschlagen - IG froh über Remis

+
Die SpVg (von links Malik Öncül, Sebastian Schneck und Cengiz Güner) Toptorjäger Ercan Taymaz aus dem Spiel. Der verwandelte zwar einen Elfmeter, sah aber auch die rote Karte.

Bönen - Zwei Unentschieden fuhren die beiden Mannschaften am Samstagnachmittag ein. Während das Spiel des VfK Nordbögge beim VfL Mark wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausfiel, trennte sich die SpVg Bönen im Spitzenspiel vom TuS Uentrop 1:1. Das Kellerduell IG Bönen gegen TSC Hamm II endete 2:2.

Im spielerisch schwachen Topspiel in Uentrop ging Bönen gleich mit dem ersten Angriff in Führung, als Cengiz Güner nach einer Hereingabe frei zum Abschluss kam (11.). Das Tor spielte den Gästen in die Karten, die sich vorbildlich an den Plan von Trainer Hendrik Dördelmann hielten und sich tief fallen ließen. „Wir wollten defensiv stehen und es vermeiden, in Konter reinzulaufen. Das ist uns 60, 70 Minuten gut gelungen“, so der Coach. Torchancen waren lange Mangelware.

Erst nach dem Wechsel entwickelte Uentrop mehr Zug zum Tor. Den immer noch nicht zwingend agierenden Gastgeber half auf dem matschigen Rasen dann ein Elfmeter. Jörn Holtmann foulte Nölle unglücklich (67). Bis Ercan Taymaz allerdings zum 1:1 verwandelte, verging einige Zeit. Erst protestierten die Bönener gegen die Entscheidung, dann beleidigte Uentrops Auswechselspieler Aytac Capci Björn Kempe und erhielt die rote Karte.

Jetzt wurde es richtig hektisch. Kempe hatte sich, nachdem er bei einem Konter gefoult wurde, nicht im Griff, sah wegen Meckerns und wegen einer Unsportlichkeit gegen seinen Gegenspieler gelb und rot (77.). Der TuS war nun drauf und dran, die Partie zu drehen, doch SpVg-Keeper parierte zweimal glänzend im Eins-gegen-Eins gegen Nölle (72.) und Deventer (79.). „In der zweiten Hälfte haben wir Bönen in die eigene Hälfte gedrängt“, befand Strier.

In der 83. Minute drang Taymaz in den Strafraum ein, kam aber nicht zum Abschluss. Er beschwerte sich, von Malik Öncül gehalten worden sein. In der folgenden Rudelbildung sah der Schiedsrichter eine Kopfnuss des Toptorjägers der Liga – wieder rot. Bönen spielte in der Folge die Minuten runter, Uentrop wollte nichts mehr riskieren, so dass es beim 1:1 blieb.

2:2 trennten sich die beiden Kellerkinder der Fußball-Kreisliga A1 am Samstagnachmittag auf Bönener Asche. Ein Ergebnis, das weder dem gastgebenden Tabellenzwölften noch dem schlechter platzierten TSC Hamm II (14.) hilft. Trotzdem waren sowohl Gästetrainer Mustafa Tirgil als auch IG-Kapitän Nihat Isik mit der Punkteteilung zufrieden.

„Wir waren in der ersten Hälfte besser und hätten mindestens noch zwei machen müssen, die Bönener in der zweiten“, erklärte der Hammer. Von einem klugen Spiel in der zweiten nach dem Seitenwechsel sprach Isik. „Wir können auch angesichts unseres schmalen Kaders mit dem Punkt leben“, erklärte er.

Furkan Aydeniz traf zur Bönener Führung (14.), der TSC glich per Handelfmeter aus. Yunus Uysal markierte die zwischenzeitlich Gästeführung (37.). Suludere sorgte nach einer guten Stunde für den 2:2-Endstand.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare