Bönener A-Ligisten mit Endspurt vor der Winterpause

+
Sascha Frey kehrt am Sonntag in den Nordbögger Kader zurück.

Bönen - In der Fußball-Kreisliga A1 will sich die SpVg Bönen weiter im Kreis der Aufstiegsaspiranten positionieren. Der VfK Nordbögge und die IG Bönen treffen auf Teams aus der unteren Tabellenhälfte.

SpVg Bönen – TuS 59 Hamm (Sonntag 14.30 Uhr/Rehbusch).

Punktgleich mit Nordbögge ist der TuS 59, bis zu dieser Saison noch unter Arminia Hamm im Spielbetrieb, Vorletzter. Eine Pflichtaufgabe für den Tabellendritten eigentlich, doch SpVg-Trainer Hendrik Dördelmann warnt: „Wenn man sich unsere Saison anschaut, haben wir gegen Mannschaften von unten nicht so gut gespielt. Das wird kein leichtes Spiel.“ Zudem rechnet der Coach mit einem tief stehenden Gegner, gegen den sich die Bönener Räume erspielen müssen. „Wir müssen das besser machen als gegen Lohauserholz und Nordbögge. Das war sehr zerfahren und zu viel mit der Brechstange. Wir müssen mehr kombinieren“, sagt Dördelmann.

In Björn Kempe kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre ein wichtiger Mann in die Mittelfeldzentrale zurück. Mit Yusuf Senel und – wenn er nach seiner Erkrankung fit genug ist – Sebastian Schneck stoßen zwei weitere Leute hinzu, die am Mittwoch bei Yunus Emre (3:0) fehlten zurück. Dafür sah Malik Öncül die fünfte gelbe Karte. Dördelmann bangt zudem um Sedat Cakir (Leiste). Um im Zweifel nicht ohne Stürmer dazustehen, wird Robin Herger wieder zum Kader zählen.

VfK Nordbögge – Yunus Emre HSV (Sonntag 14.30 Uhr/Feuerwache).

„Wir sehnen die Winterpause herbei“, gibt VfK-Trainer Jürgen Serr offen zu. Bis dahin stehen allerdings noch drei wichtige Spiele an, in denen das Liga-Schlusslicht punkten sollte. Im Dezember trifft Nordbögge auf den Vor- und den Drittletzten. Auch Yunus Emre gehört als Elfter zu dem Kreis der Abstiegskandidaten, doch Serr sieht seine Mannschaft gegen die Heessener eher als Außenseiter. „An einem guten Tag kannst du die aber schlagen“, gibt er sich kämpferisch.

Die Gäste verfügen über eine gute Offensive, sind aber hinten anfällig. Unter der Woche brachten sie die SpVg Bönen an den Rand einer Niederlage, verloren am Ende aber aufgrund einer mangelhaften Chancenverwertung selbst mit 0:3. „Ich hoffe, sie treffen am Wochenende das Tor wieder nicht“, sagt Serr. Er will mit seiner Mannschaft zuvorderst „hinten sicher stehen“ und freut sich, dass im Vergleich zum ausgefallenen Spiel am vergangenen Samstag beim VfL Mark mit Abel Rodriguez, Sascha Frey und Jonas Wiggermann drei wichtige Akteure wieder im Kader stehen. Serr selbst wird vorerst nicht mehr spielen, da ihm eine Operation am Knie droht.

SuS Rünthe – IG Bönen (Sonntag 14.30 Uhr/Schacht III).

Seit zwei Spielen sind die Bönener ohne Niederlage. Sie gewannen das Derby gegen den VfK Nordbögge (3:1) und sie spielten Unentschieden gegen den TSC Hamm II (1:1). „Das sah sehr gut aus. Vor allem fußballerisch war das einiges dabei“, sagt Kapitän Evren Karka über die ansteigende Formkurve seiner Mannschaft, die sich in Summe derzeit auf einem zwölften Tabellenrang niederschlägt.

Die Bönener möchten sich weiter Richtung gesichertes Mittelfeld schieben. Das Auswärtsspiel in Rünthe bietet da eine herrliche Gelegenheit: Der SuS steht zwei Plätze und zwei Punkte vor der IG. Karka verleitet das aber nicht dazu, zwingend einen Sieg zu fordern: „Natürlich wären drei Punkte eine gute Sache, aber wir wären auswärts auch mit einem Punkt zufrieden“, sagt der Spielführer der Gäste.

Nicht wenig spricht dafür, dass für die IG ein Sieg drin sein könnte. In der Vorsaison blieb sie in beiden Partien ungeschlagen. Zudem füllt sich der zuletzt arg gebeutelte IG-Kader wieder mit zwei wichtigen Akteuren: Schlussmann Emre Tuzcuoglu kehrt nach überstandener Verletzung wieder ins Team zurück. Auch vorne haben die IG-Kicker wieder eine Alternative mehr: Ramazan Dincer ist einsatzbereit und soll für Tore sorgen. - bob/jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare