Bönener Teams im Pokal dreimal Außenseiter

+
Yusuf Senel (links) wird der SpVg in der ersten Pokalrunde gegen den VfL Kamen fehlen.

Bönen - Es wird wieder ernst: Für die heimischen Fußballer stehen die ersten Pflichtspiele in der neuen Saison auf dem Plan. Am Sonntag geht es mit der Auftaktrunde im Kreispokal los. Mit Ausnahme der IG Bönen, die beim klassentieferen FC Pelkum antritt, sind die Bönener Mannschaften gegen Gegner aus der Bezirksliga nur Außenseiter.

SpVg Bönen – VfL Kamen (Sonntag 15 Uhr/Rehbusch).

Ein durchaus interessantes Kräftemessen steigt in der ersten Pokalrunde am Rehbusch. Der Bezirksliga-Absteiger empfängt den Aufsteiger. Zudem ist Kamen der direkte Nachfolger der SpVg, die vor zwei Jahren als Meister im neu eingeführten Qualifikationsspiel aufstieg, was nun dem VfL gelang. Das Entscheidungsspiel gegen Heessen hatte sich Bönens Trainer Hendrik Dördelmann angeschaut: „Kamen ist eine super Mannschaft. Sie sind vorne individuell gut besetzt und stehen hinten sicher“, sagt er. Dennoch sieht er eine Chance für sein Team: „Das ist ein Pflichtspiel, und das wollen wir gewinnen.“

Die Vorbereitungsspiele der SpVg waren durchwachsen. „Wir haben gegen drei Bezirksligisten unterschiedliche Leistungen gezeigt und daraus hoffentlich unsere Lehren gezogen“, so Dördelmann, der aber von einem noch längst nicht abgeschlossenen Entwicklungsprozess spricht.

Dem Gastgeber fehlen Björn Zapf (Zerrung), Jörn Holtmann (verletzt) und Yusuf Senel (Praktikum in Frankreich). Dafür hat Torhüter Patrick Heller seine Erkältung überwunden, und auch die Schichtdienstler stehen am Sonntag zur Verfügung.

VfK Nordbögge – TuRa Bergkamen (Sonntag 15 Uhr/Feuerwache).

Nicht nur der klassenhöhere Gegner macht wenig Hoffnungen, dass die Nordbögge die nächste Runde im Pokal erreichen. Auch die Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen sprechen gegen den VfK: „Wir strotzen nicht gerade vor Selbstvertrauen“, sagt Neu-Trainer Jürgen Serr nach vier Niederlage mit teilweise enttäuschenden Leistungen. Bislang gelang es der Mannschaft, die einen riesigen Aderlass zu verzeichnen hat, nicht, Ordnung in die Defensive zu bringen. Ex-Profi Jürgen Serr, mittlerweile 50 Jahre alt, will daher die Fußballschuhe schnüren. Auch von Urlauber Christoph Wöllert und dem zuletzt angeschlagenen Neuzugang Sascha Frey erhofft sich Serr mehr Stabilität. Philip Wittenborn hat seine Gelbsperre vom Turnier in Hilbeck abgesessen.

„Wir sind klarer Außenseiter mit unserer Truppe im Umbruch“, sagt der Coach vor der Partie gegen Bergkamen: „Aber wir wollen dagegenhalten.“

FC Pelkum – IG Bönen (Sonntag 15 Uhr, Selbachpark).

Am Dienstag hat die IG nach teilweise deftigen Packungen ihr erstes Testspiel gewonnen. „Das war sehr wichtig“, sagte Co-Trainer Evren Karka nach dem 7:5-Erfolg gegen Preußen TV Werl. Die Partie zeigte aber erneut das große Defizit der Bönener. „Vorne hat es in den letzten Spielen nicht gehakt, aber wir haben hinten viele Tore kassiert“, so Karka. Das soll sich in Pelkum ändert – und dafür soll allein schon die verbesserte Personalsituation sorgen. Neben Karka stehen am Sonntag auch die Defensivspieler Nihat Isik, Furkan Aydeniz und Seref Karahan zur Verfügung. „Wir wollen von hinten heraus aufbauen und das Spiel komplett in unserer Hand haben“, sagt Karka. Für ihn ist ein Sieg beim A-Liga-Absteiger Pflicht, und am liebsten hätte er den ohne Gegentreffer. Fehlen werden noch die Urlauber Mehmet Duman, Arman Kuba und Ali Soyarslan. Fraglich sind die Einsätze von Ramazan Dincer und Laye Toure jeweils wegen einer Zerrung.

TVG Flierich-Lenningsen – TSC Hamm (Sonntag 15 Uhr, Butterwinkel).

„Wir rechnen uns nicht so viel aus. Da haben andere Sachen Priorität“, sagt Flierichs Co-Trainer Tim Lüblinghoff vor dem ungleichen Kräftemessen ehrlich: „Aber wir werden dem TSC den Sieg nicht schenken.“

Jedenfalls hat der TVG bereits für den 9. August, wenn eigentlich die zweite Pokalrunde stattfinden soll, bereits ein weiteres Vorbereitungsspiel ausgemacht. Schließlich hängen die Trauben gegen den deutlich verstärkten Hammer Bezirksligisten ziemlich hoch. „Der TSC ist sehr spielstark“, weiß Lüblinghoff, was sein Team erwartet. Kapitän Thorsten Bennemann und Jan Baßdorf fehlen. Außerdem könnte der eine oder andere Fliericher Spieler nach einer Hochzeitsfeier am Vortag etwas angeschlagen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare