Fußball-Kreisliga

Die SpVg Bönen reist optimistisch zum TSC Hamm

Die SpVg Bönen startet beim TSC Hamm in die zweite Saisonphase nach der Winterpause. Für die Trainer ist der Rückserien-Auftakt gar ein doppelter Einsatz.

Bönen - Früh anreisen wird die Spielvereinigung am Sonntag. Der Grund: Trainer Tayfun Basyigit, sein Co- Hendrik Dördelmann, Yussuf Senel und Fatih Cebar helfen im Vorprogramm um 13 Uhr in der Bönener Reserve aus. „Fatih Cebar hätte ich gerne bei uns in der ersten Mannschaft gehabt, er hat aber einigen Trainingsrückstand.“

Zur Primetime um 15 Uhr stehen Basyigit und Dördelmann dann wieder an der Linie. Sie werden ein Spiel beobachten, das in der Regel keine großen Überraschungen bieten wird. „Ich denke, beide Mannschaften leben von ihrer Geschlossenheit“, erklärt Bönens Trainer. Die herausragenden Spielerpersönlichkeiten macht Basyigit beim Gastgeber nicht aus.

„Das Hinspiel ist nicht umsonst 0:0 ausgegangen“, blickt er auf eine Partie auf Augenhöhe zurück. Der Gastgeber und die SpVg hätten eine ähnliche Spielweise. „Die Hammer sind zweikampfstark. Das Spiel am Rehbusch war körperbetont, aber sehr fair“, erwartet der Bönener Coach ein intensives Aufeinandertreffen.

Die Testspiele waren überzeugend

Optimistisch blickt er nach der guten Serie an Freundschaftsspielen in der Vorbereitung auf die kommende Aufgabe. „Das war überzeugend, von den Ergebnissen sowieso, am Schluss auch vom spielerischen her.“ Dabei war die hohe Anzahl an Testspielen aus der Not geboren. Die Witterung ließ kaum Training auf der Rehbuschasche zu. „Diese Vorbereitung war nicht verkehrt. Und auch gut durchzuziehen, da wir in der Breite gut aufgestellt sind.“

Basyigit geht davon aus, dass er gegen den Tabellensiebten einen kompletten Kader aufbieten kann. Fehlen wird noch Neuzugang Miles Gottschlich, dem die Spielberechtigung fehlt. Er wurde nicht rechtzeitig beim VfL Mark freigemacht.

Der Gastgeber steht zwar aktuell mit 26 Punkten fünf Zähler schlechter als die SpVg da. Der TSC hat aber einen Lauf. Zuletzt spielten die Hammer gegen den Dritten Hammer SC 0:0, gewannen gegen Overberge 4:0 und gegen Pelkum 6:0. Ergebnisse, die Basyigits These der Zweikampfstärke bestätigen.

„Ich gehe davon aus, dass wir spielen. Es spricht ja augenblicklich nichts dagegen.“ Basyigit will unbedingt sehen, ob seine Mannschaft sich im „Ernstfall“ genauso gut bewährt wie in den vorangegangenen Testspielen. In der Meisterschaft verlor Bönen gegen Pelkum 0:2, spielte zuletzt 2:2-Remis beim Elften TuS Lohauserholz II.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare