SpVg-Rädchen greifen sofort ineinander

+
Die Bönener Fatih Korkmaz (links) und Arif Suludere feiern das 4:0 gegen die Hammer SpVg III.

Bönen - Es ging Hendrik Dördelmann in erster Linie um drei Punkte und somit einen guten Neustart in die Saison. Das seine Mannschaft beim 4:2 (1:0)-Sieg gegen die Hammer SpVg III über weite Strecken auch noch gut spielte, freute ihn natürlich ebenso wie die wiedergewonnene Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A1.

Auch wenn dem Bönener Coach gegen Ende der Partie öfter mal die Hutschnur hochging. Denn die Bönener Offensive spielte unsauber und unklug, verlor zu schnell den Ball. Die Gäste waren ab der 68. Minute drauf und dran, eine 4:0-Führung (67.) zu verspielen. Das 4:1 fiel postwendend (68.). „Ich denke, wir müssen an der Fitness arbeiten, damit diese Unkonzentriertheiten aufhören“, weiß Dördelmann Rat.

Zufrieden war er hingegen mit der ersten Hälfte: „Wir sind gut reingekommen. Es war der Plan, den Hammern das Spiel zu überlassen“, erklärte Bönens Coach. Durch schnelles Umschaltspiel bei Balleroberung wollte er über Konter zum Erfolg kommen. In die Karten spielte den Bönenern der frühe Führungstreffer durch Jörn Holtmann, der übrigens auch als Abwehrchef eine starke Partie ablieferte. Tobias Wittwer schlug eine Ecke auf den ersten Pfosten, die Kevin Scheibke verlängerte – Holtmann köpfte zum 0:1 ein (8.). Bis zur Pause konterten die Bönener einige Male gefährlich, Wittwer und Scheibke scheiterten allerdings an Hamms Keeper Tobias Krakor.

Direkt nach dem Seitenwechsel schickte Holtmann SpVg-Kapitän Wittwer auf die Reise. Der Linksaußen überlief Gegenspieler Sebastian Loer und schob zum 2:0 ins rechte untere Toreck ein (46.). Nur neun Minuten später erhöhte Manuel Müller auf Vorarbeit von Wittwer auf 3:0. Im Gegenzug deutete sich aber an, dass auch der Gastgeber schnell und direkt spielen kann. SpVg-Keeper Patrick Heller reagierte gleich zweimal prächtig gegen den Schuss von Semir Burnic und den Nachschuss von Faton Yashari. In der 67. Minute überlief Wittwer ein weiteres Mal Loer, flankte zu Fatih Korkmaz auf rechts, der nach Doppelpass mit Arif Suludere das 4:0 für die Bönener erzielte. Eine Minute hatte die hohe Führung Bestand. Dann traf Tim Geidis mit platziertem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:4. Yashari verzog kurz darauf freistehend aus acht Metern. Der eingewechselte Marvin Sachweh köpfte in der 76. Minute das 2:4. Hamm riskierte alles, Bönen vergab reihenweise Konterchancen durch schlampig gespielte „letzte Pässe“. In der 83. Minute hätte Müller frei durch zum 1:5 treffen müssen, auf der anderen Seite scheiterte Sachweh an Heller. - ml

HSV: Krakor – Yashari, Geidis, Küllü, Lamaakez, Loer (69. Rüther), Tenji, Eckert, Burnic, Koglin (69. Sachweh), Mvemba

SpVg: Heller – Müller, M. Öncül (46. A. Öncül), Weißenberg, Schneck, Scheibke (57. Suludere), Korkmaz, Wittwer, Holtmann, Güner, Hussein (68. Cakir)

Tore: 0:1 Holtmann (8.), 0:2 Wittwer (46.), 0:3 Müller (55.), 0:4 Korkmaz (67.), 1:4 Geidis (68.), 2:4 Sachweh (76.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare