SpVg empfängt Spitzenteam aus Wiescherhöfen

+
Ruchan Akman (Mitte) droht gegen Wiescherhöfen wegen Nackenproblemen auszufallen.

BÖNEN -  Die Spieler der Bezirksliga-Mannschaft taten am Feiertag etwas für ihren Verein. Nach der Trainingseinheit sorgten sie am Rehbusch für Ordnung, stutzten unter anderem die Pflanzen. Coach Axel Maurischat packte natürlich mit an und freute sich über die gleichzeitig teambildende Maßnahme. Ein gutes Mannschaftsklima ist schließlich eine Voraussetzung um in der starken Liga Erfolge zu feiern.

Mit einem Sieg wird es Sonntag allerdings ziemlich schwer, wenn der TuS Wiescherhöfen um 16 Uhr seine Visitenkarte am Rehbusch abgibt. Der Vize-Meister des Vorjahres hat sich trotz einiger Abgänge in der Sommerpause schon wieder in der Spitzengruppe platziert, belegt momentan den dritten Rang und ist neben Drensteinfurt als einziges Team noch ungeschlagen. „Auch spielerisch zählt Wiescherhöfen zu den besten Mannschaften der Liga“, zollt Maurischat dem kommenden Gegner großen Respekt: „Da müssen alle 100 Prozent geben.“

Größtes Manko bei den Bönenern bleiben die schlimmen individuellen Patzer, die es den Kontrahenten einfach machen, Tore zu erzielen. „Das waren wieder Geschenke“, sagt Maurischat zu den ersten beiden Gegentreffern bei der 1:3-Niederlage vor Wochenfrist in Herringen. Vermeidet die SpVg diese Fehler, klappt es mit den Siegen. Das bewies die konzentrierte Leistung beim 1:0-Erfolg vor zwei Wochen gegen Bad Westernkotten. Nur wie Maurischat die Fauxpas seiner Mannschaft abstellen kann, hat der Trainer noch nicht ergründet.

Eine Sache, die gegen Herringen dumm gelaufen war, waren die kurzfristigen Umstellungen in der Abwehr, weil Felix Holtbrügger im Stau stand. „Das gab ein Durcheinander“, erklärte Maurischat. Eines ist ihm aber endgültig klar geworden. Hakan Elik, der für Holtbrügger in die Abwehr gerückt war, gehört ins zentrale Mittelfeld. „Der kriegt 80 Prozent der Kopfball. Das ist wichtig für uns“, lobt der Coach die Präsenz des früheren Kapitäns.

Am Sonntag hat Maurischat, was die Startelf angeht, die Qual der Wahl. Lediglich Ruchan Akman plagt sich mit Nackenproblemen. Ansonsten „fehlt normalerweise keiner“, so der Trainer. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare