SpVg Bönen vorm Saisonneustart: Der Blick geht nach oben

+
Mit Zug zum Tor: SpVg Kapitän Tobias Wittwer.

Bönen – Unrund verlief die Hinrunde für die SpVg Bönen. Der einzig verbliebene Fußball-A-Ligist aus der Gemeinde belegt zum Neustart am kommenden Sonntag gegen den SV Stockum den zehnten Platz.

Die Top fünf, vor der Saison als Ziel ausgegeben, sind in Gestalt von TuRa Bergkamen acht Punkte entfernt. Die Erwartungen für die Rückrunde verriet Bönens Kapitän Tobias Wittwer WA-Mitarbeiter Markus Liesegang.

Herr Wittwer, wie lief die Vorbereitung?

Bis auf das bescheidene Wetter okay bis gut. Das Training ist ja auch nur zwei, drei Mal ausgefallen. Einmal hatten wir eine Spaßeinheit auf Schnee. Vor allem die Trainingsbeteiligung war überraschend stark. Die Hinrunde lief ja suboptimal.

Was habt ihr euch vorgenommen?

In jedem Fall soll die Rückrunde besser ablaufen. Das haben wir uns vorgenommen. Die Testspiele waren ja auch durchweg gut. Gegen den TSC Kamen haben wir ein dummes Tor kassiert, diese kleinen Fehler müssen wir unbedingt abstellen. Den letzten Test am Sonntag gegen den VfL Kamen (2:2) hätten wir eigentlich 4:1 gewinnen müssen. Auch da haben wir hinten gepatzt und vorne zuviel verschossen.

Gut, dass Sie es ansprechen. Das Versagen vor des Gegners Tor zog sich ja schon durch die gesamte Hinrunde. Wie wollt ihr das Abstellen?

Die Chancen sind ja da. Der Knoten muss platzen. Wir machen in jeder Einheit Torabschlusstraining, aber im Spiel ist das natürlich anders als im Training. Die Konsequenz vorm Tor fehlt oft. Unser Ziel, aus einer stabilen Deckung heraus schnell nach vorne zu spielen, setzen wir, glaube ich, ganz gut um.

Gibt es eine Korrektur des Saisonziels?

Was war das denn noch? (Die Top fünf – die Redaktion) Ich habe das Gefühl, es wird eher nach oben gehen als nach unten. Wir möchten schon noch zwei, drei Plätze klettern.

Erster Gegner ist Stockum. Was erwarten Sie vom Spiel? Stockum ist ja ins Straucheln geraten. Die halbe Mannschaft hat sich wohl verabschiedet, sie spielen jetzt mit einer gemischten aus erster und zweiter. Wir werden zuversichtlich rangehen, wollen einen guten Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare