Fußball

Wittwers Doppelpack sorgt für gerechtes Remis

+
Tobias Wittwer ging als Kapitän voran und erzielte die beiden Treffer für die SpVg.

Hamm - Ein „sehr ausgeglichenes Spiel“ hatte Hendrik Dördelmann, Trainer der SpVg Bönen beim 2:2 (2:2)-Unentschieden am vorletzten Spieltag der Saison in der Fußball-Kreisliga A1 beim VfL Mark gesehen und beurteilte das Ergebnis dementsprechend als „leistungsgerecht“.

Die Bönener starteten gut ins Spiel, setzten den VfL früh unter Druck und ließen den Gastgebern kaum eine Chance, das eigene Spiel aufzubauen. Trotzdem geriet die SpVg in der vierten Minute in Rückstand. Torwart Eloy Hahne unterlief eine Flanke von Lennard Weber, Mario Peters war der Nutznießer und schob ein. Den Gästen schlugen jedoch postwendend durch Kapitän Tobias Wittwer zurück (5.).

Nach der ereignisreichen Anfangsphase beruhigte sich die Partie etwas. „Wir haben es gut gemacht, das Spiel bestimmt“, zeigte sich Dördelmann mit dieser Phase zufrieden. Folgerichtig fiel daher das zweite Tor für die Bönener. Wieder traf Wittwer: Mit einem fulminanten Linksschuss überwand er VfL-Schlussmann Jan Teepe (22.). Nur zehn Minuten später war das Spiel jedoch wieder auf Null gesetzt. Marks Sascha Horn steckte auf Nils Lange durch, der den Ball im Strafraum zu Lennard Weber chippte. Dieser hatte keine Mühe, zum Ausgleich einzuschieben (32.). „Da waren wir nicht konzentriert genug“, bemängelte Dördelmann. Der Treffer war zugleich die letzte Aktion in einer ereignisreichen und schnelllebigen ersten Halbzeit.

Das Spiel war auch im zweiten Abschnitt offen, die Spielanteile blieben ausgeglichen. In der 70. Minute hatten die Marker zunächst die Gelegenheit wieder in Führung zu gehen. Hahne ließ einen Distanzschuss nur klatschen, Horn kam an den Nachschuss, brachte diesen aber nicht im Tor unter. Fünf Minuten später lief Wittwer alleine auf Teepe zu, schoss jedoch vorbei. Den Gästen gehörte auch die letzte Chance im Spiel, der eingewechselte Christoph Wöllert vergab jedoch (80.).

„Beiden Mannschaften hat vor allem in der zweiten Halbzeit die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gefehlt“, meinte Dördelmann, der angesichts der Personalnot der Bönener in der Schlussphase selbst auf dem Platz aushelfen musste.

VfL:  Teepe – Lehner, Hartmann, Finger (86. Wappler), Peters – Horn (68. Eckert), Lange (61. Kühnast) – Dünnebacke, Rüther, Knothe – Weber
SpVg: Hahne – Stappert, Sorge, Güner, Senel (86. Dördelmann) – Kromke, Holtmann – F. Bednarek Wittwer, Gercek – Gessinger (69. Wöllert)
Tore: 1:0 Peters (4.), 1:1 Wittwer (5.), 1:2 Wittwer (22.), 2:2 Weber (32.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare