SpVg startet mit Sieg in die Saison

+
Björn Kempe war einer von sieben Neuzugängen in der Bönener Startelf.

Bönen - Die SpVg Bönen hat sich den ersten Sieg in der Fußball-Saison 2015/2016 für den Auftakt der Kreisliga A1 aufgehoben. Nachdem die Rehbusch-Elf in der Vorbereitung noch ohne Erfolg geblieben war, schlug sie am ersten Spieltag die Hammer SpVg III mit 3:1 (1:1).

BÖNEN - „Ich bin sehr zufrieden“, freute sich Trainer Hendrik Dördelmann: „Ich hoffe, der Sieg gibt der Mannschaft noch mal einen Schub.“

Die SpVg war sofort im Spiel, störte die Hammer Drittvertretung früh und erfolgreich. Erspielte sich aber zunächst keine Chancen. Erst nach einer Viertelstunde fand der Gast in die Partie. Faton Jashari brachte die HSV mit einem schönen Freistoßtor in Führung (23.). Doch Bönen antwortete postwendend, glich durch einen schmeichelhaften Elfmeter nach einem Rempler gegen Sedat Cakir aus (26.). Malik Öncül ließ sich die Chance nicht entgehen. Dafür wurde den Gastgebern kurz vor der Pause ein klarer Strafstoß verweigert, als ein Hammer den Versuch von Manuel Müller aus kurzer Distanz mit dem Arm abwehrte.

Die Partie blieb auch nach dem Wechsel ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten gute Szenen, wobei sich die Bönener die größeren Gelegenheiten herausspielten. Die beste vergab Tobias Wittwer in der 69. Minute, als er von Müller freigespielt, ohne Gegenspieler aus zehn Metern am HSV-Torwart Robin Dittmann scheiterte. Drei Minuten später machte es Cakir beim Führungstor unnötig spannend, als er zweimal aus noch kürzerer Distanz Dittmann anschoss. Im dritten Versuch umkurvte der Bönener dann den Schlussmann und schob zum 2:1 ein. Der Widerstand der Hammer war damit gebrochen, die Angriffsbemühungen der Gäste verpufften nun zusehends. Die SpVg hätte die Begegnung früher entscheiden können, musste sich allerdings bis zur 83. Minute gedulden, ehe der eingewechselte Kevin Scheibke nach einem schönen Spielzug das 3:1 erzielte.

„Wir hatten am Ende mehr zuzusetzen“, freute sich Dördelmann über den couragierten Auftritt seiner Schützlinge bei seiner Premiere als Cheftrainer. Das musste auch HSV-Trainer Ralph Oberdieck zugeben: „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt.. Ab der 65. Minute haben wir aber völlig den Faden verloren.“ Bis zum 2:1 war er mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. - bob

SpVg: Berchem – M. Öncül, Güner, Poljsak – Kempe, Korkmaz – Hartmann (63. Symannk), Wittwer, Thiemann (63. A. Öncül) – Cakir, Müller (79. Scheibke)

HSV III: Dittmann – Krampe, Tenji, Geidis, Steffens – Eckert (79. Koglin), Külü – Akkaya, Denzer, Talacha (71. Livaja – Fa. Jashari

Tore: 0:1 Fa. Jashari (23), 1:1 M. Öncül (26./Foulelfmeter), 2:1 Cakir (72.), 3:1 Scheibke (83.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare