Fokus auf Ballbesitz: Startschuss für die neue SpVg

+
Nachdem Yannic Weißenberg wegen eines Kreuzbandrisses die komplette Vorsaison verpasste, will er nun bei der SpVg durchstarten.

Bönen – Voller Vorfreude blickt Tayfun Basyigit auf den Start der Fußball-Kreisliga A1. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten musste sich die SpVg Bönen mit dem ersten Pflichtspiel noch gedulden, weil der Pokalgegner Maroc Hamm die Partie am vergangenen Wochenende kurzfristig abgesagt hatte. Nun will der Trainer am Sonntag um 16 Uhr beim TuS Wiescherhöfen II an der Wielandstraße die neue Spielvereinigung präsentieren.

Bönen – Voller Vorfreude blickt Tayfun Basyigit auf den Start der Fußball-Kreisliga A1. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten musste sich die SpVg Bönen mit dem ersten Pflichtspiel noch gedulden, weil der Pokalgegner Maroc Hamm die Partie am vergangenen Wochenende kurzfristig abgesagt hatte. Nun will der Trainer am Sonntag um 16 Uhr beim TuS Wiescherhöfen II an der Wielandstraße die neue Spielvereinigung präsentieren.

„Wir wollen attraktiven Fußball spielen, mehr Ballbesitz haben und viel mit dem Spiel zu tun haben“, hat Basyigit seine Mannschaft umgekrempelt. Schon bei seinem Amtsantritt im Vorjahr wollte er mit der Mannschaft offensiver auftreten, zog nach zwei Testspielen aber pragmatisch die Notbremse, weil der Kader nicht dafür geeignet war. Bönen arbeitete einfach besser gegen als mit dem Ball.

Pragmatische Spielweise in der Vorsaison

Das war vor allem zu Saisonbeginn erfolgreich, als die SpVg, ohne ein Gegentor zu kassieren, zur Hälfte der Hinrunde an der Spitze stand. „Wir hatten gefühlt manchmal nur 20 Prozent Ballbesitz“, war Basyigit aber nicht wirklich zufrieden, zumal sich bald auch Niederlagen einstellten. Deshalb sollte das spielerisches Niveau und die Geschwindigkeit im Kader, besonders auf Außen, erhöht werden. Basyigit ist sich sicher, dass dies gelungen ist. „Wir haben jetzt eine Durchschlagskraft, die wir vorher nicht hatten.“

26 Tore schoss die SpVg in sieben Vorbereitungsspielen, gewann davon bis auf den Ausrutscher gegen den SSV Mühlhausen (3:9) alle. „Wir haben viele Tore geschossen, aber wir hätten noch viel, viel mehr schießen können“, sagt Basyigit. „Der letzte Pass hat oft nicht gepasst, und vor dem Tor müssen wir kaltschnäuziger werden“, sagt er. Dafür hat ihm das Pressing schon gut gefallen.

Kellerkind Wiescherhöfen II als Auftaktgegner

Mit Wiescherhöfen wartet nun ein vermutlich leichterer Gegner. Die SpVg, die unter die Top Fünf der Liga möchte, gastiert beim Vorjahresdrittletzten, der alle drei Testspiele verlor. Zuletzt setzte es ein 1:3 gegen die Reserve der IG Bönen.

Florian Bednarek wird wegen Trainingsrückstands in der Reserve aushelfen. Neuzugang Dennis Schlenkhoff muss wegen der Probleme an einer Patellasehne sechs bis acht Wochen pausieren. Der mit ihm vom BV 09 Hamm zum Rehbusch gewechselte Timo Walter ist nach seinem Kreuzbandriss wieder ins Training eingestiegen und soll langsam aufgebaut werden. Mücahit Gür muss aller Voraussicht nach noch seine Gelb-Rot-Sperre absitzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare