Fußball

SpVg II: Arbeit am Kader hält noch an 

+
Salih Tasdelen war der einzige Neuzugang der SpVg-Reserve beim Auftakt.

Bönen – Es ist kein ungewöhntes Bild am Rehbusch: Die Vorbereitung der SpVg Bönen II ist ein laufender Prozess, der Kader beim Trainingsauftakt am Sonntag noch nicht endgültig. So war Salih Tasdelen der einzige Neuzugang beim Fußball-B-Kreisligisten am Rehbusch. Der Youngster kommt aus der A-Jugend des TSC Kamen, ist aber „ein Bönener Junge“, wie Marco Wittwer erklärte, der mit seinem Trainerkollegen Ralf Thiemann neun Leute zum Start begrüßte.

Einige wie Samet Özgüc, Alif Suludere und David Gözütok machen derzeit bei der ersten Mannschaft mit, das Aufgebot der Reserve wird erst in den kommenden Wochen Gestalt annehmen. Bis dahin müssen sich Thiemann, Wittwer und die Spieler mit den Gegebenheiten arrangieren. „Wir haben eine große Fluktuation“, weiß Wittwer aus den vergangenen Jahren.

Zum Stamm zählen derzeit 16 Leute. Akteure wie Robin Herger und Kevin Scheibke können je nach beruflichen Verpflichtungen und körperlicher Fitness eingeplant werden. „Einige müssen schauen, wie sie können. Am Ende der Saison haben wir vielleicht wieder über 30 Spieler eingesetzt“, meint Wittwer. Murat Tekelier soll in Kürze zum Kader stoßen, Arman Kubas Spielberechtigung ist mittlerweile da.

Training ist das A und O

Nur mit viel Glück – und dank des gewonnenen direkten Vergleichs mit den punktgleichen Nordböggern – hielt die SpVg die Klasse. Nach einem guten Start und Hinrundenplatz sieben brachen die Bönener in der Rückserie aber ein und holten gerade einmal elf Zähler. „Wichtig ist halt, dass wir trainieren. Kondition ist in der Liga das Wichtigste. Fußballspielen können wir ja“, hofft Wittwer auf mehr und vor allem anhaltendere Motivation in seinem Kader.

Ansonsten gilt es zwei Dinge anzugehen. „Die Chancenverwertung hat uns oft das Genick gebrochen“, so Wittwer, der mit Thiemann am Spielfeldrand teilweise verzeifelte. Bönen startete gut in viele Partien, machte die Tore aber nicht und geriet dann auf die Verliererstraße. Solche Möglichkeiten auf Punkte, darf nicht Mannschaft nicht erneut zu häufig liegenlassen, wenn es wieder mit dem Klassenerhalt klappen soll.

Dazu fiel das Team manches Mal regelrecht auseinander. „Auswärts sind wir nach einem Rückstand häufig zusammengebrochen“, hofft Wittwer, dass mit mehr Training und Disziplin die hohen Pleiten, die zu 116 Gegentreffern führten, der Vergangenheit angehören.

Nur ein Testspiel

Da die Personalsituation schwer einzuschätzen ist, haben die Bönener bislang nur ein Testspiel ausgemacht: am 28. Juli beim Hammer SC II. Im Saisonverlauf könnten dann überzählige Spieler aus dem Kader der Ersten zur Reserve stoßen. Thiemann und Wittwer müssen also wieder viel improvisieren, doch das sind sie aus den Vorjahren leidlich gewohnt.

Zugänge: Salih Tasdelen (TSC Kamen, A-Jugend), Murat Tekelier (IG Bönen II) Arman Kuba, Samet Özgüc (beide Pause, vorher IG Bönen)
Abgänge: Justin Nowak (erste Mannschaft), Benjamin Lehnertz (1. FC Pelkum), Adam Stute (IG Bönen II), Mohamed Hussein (Ziel unbekannt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare