Hallenfußball

Bönen im Pech beim Heerener Wintercup

+
Bönens Neuzugang Yasin Öztürk traf im ersten Spiel für die SpVg zum 2:2-Ausgleich gegen Massen.

Heeren – Der SuS Oberaden ist neuer Turniersieger beim Heerener Weihnachtsturnier und darf sich dafür bei seinem Torhüter Erik Lenschmidt bedanken. Für die SpVg Bönen war in der Vorrunde Schluss - wegen des schlechteren Torverhältnisses.

Erstmalig nicht am 2. Weihnachtsfeiertag rollte der Fußball in der Heerener Sporthalle. Die SpVg Bönen schaffte in den drei Vorrundenspielen keinen Sieg. Nach zwei 2:2-Unentschieden gegen Bezirksligist SG Massen und den Vierten der Kreisliga A2, den Kamener SC, unterlag das Rehbusch-Team dem Dritten der A2, dem SuS Oberaden, unglücklich mit 1:3. Die SpVg war aufgrund der schlechteren Tordifferenz im Vergleich zum BSV nur drittbester Gruppendritten und somit unglücklich ausgeschieden. „Wir hatten mit Oberaden, Massen und dem Kamener SC eine Hammergruppe. Aber es hat Spaß gemacht“, erklärte Spielertrainer Tayfun Basyigit. Nach über zwölf Wochen Verletzungspause war er wieder aufgelaufen. „Ich spüre immer noch ein Ziehen“, sucht der Stürmer allerdings weiter nach einem Grund für seine langwierigen Oberschenkelprobleme.

SpVg startet mit zweimal 2:2

Basyigit musste kurzfristig auf zwei seiner drei angekündigten Neuzugänge verzichten. Ramazan Dincer war bei einem Billardturnier. Miles Gottschlich hatte private Verpflichtungen. So lief nur Yasin Öztürk auf. Bönen erwischte gegen Massen einen Topauftakt ins Turnier: Der erste Angriff führte in der zweiten Minute zum 1:0. Ein Ballverlust oder je nach Sichtweise auch Foul an Tayfun Basyigit führte zum 1:1-Ausgleich. Jan Kersten traf für den klassenhöheren Gegner. Der Torschütze überraschte kurz darauf den guten Justin Nowak im SpVg-Tor mit der Picke zum 1:2. 40 Sekunden vor dem Ende glich Öztürk auf Zuspiel von Mohammed Elias zum 2:2 aus.

In ihrer zweiten Partie sahen sich die Bönener gegen den KSC einem 0:2-Rückstand gegenüber und damit fast schon dem vorzeitigen Aus. Doch die SpVg schlug durch Tore von Berat Özgüc und Atakan Iskan zum verdienten 2:2 zurück. „Beide Mannschaften haben sich alles abverlangt“, so Basyigit.

Gegen Oberaden die Chancen liegengelassen

Im dritten Spiel hätte Bönen gegen dem späteren Sieger Oberaden wenigstens ein Unentschieden holen müssen – und die Möglichkeiten waren da. Nach dem 1:1 von Kapitän Özgüc war die SpVg drauf und dran die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. „Wir haben Oberaden eiskalt ausgekontert, waren dann aber nicht clever genug“, so Basyigit. Die Tore erzielte der SuS zum 3:1-Erfolg.

Der Gastgeber eröffnete das Turnier mit 1:2-Niederlage gegen den späteren Finalisten Langschede – trotz einer 1:0-Führung durch Arne Volkmer. Anschließend holte der BSV ein 4:4 gegen die erste Mannschaft des FC Overberge und ein 3:3 gegen Rot-Weiß Unna und hatte so knapp die Nase vor der SpVg.

BSV unterliegt dem Sieger im Viertelfinale

Der FCO 1B hatte als dritter Gruppensieger ein Spiel gewonnen, traf damit auf die eigenen Teamkollegen im Viertelfinale. Overberge, das kurzfristig mit einer zweiten Mannschaft eingesprungen war, um das Feld nach Absagen wieder zu komplettieren hatte damit einen Platz im Halbfinale sicher. Erst im Neunmeterschießen schlug 1A Team 1B.

Für den BSV war in der Runde der besten Acht Schluss durch ein 2:3 gegen Oberaden, das anschließend auch mit 4:1 Overberge 1A rausschmiss und ins Finale einzog.

SuS-Keeper Lenschmidt überragend im Endspiel

Dort erwischte der SuS den besseren Start und ging durch Varlikan Karakök in Führung. Oberaden nutzte eine von drei Zeitstrafen und erhöhte durch Serhat Yilmaz auf 2:0. Langschede antwortete durch einen von Seeling verwandelteten Strafstoß zum 2:1. Der SVL rannte an, doch die Schwarz-Gelben scheiterten immer wieder an SuS-Keeper Erik Lenschmidt. Als Joshua Kasch kurz vor dem Ende das 3:1 erzielte, war das Finale entschieden. Doch die Schlusspointe gehörte wieder Lenschmidt, der noch einen Strafstoß parierte.

SpVg Bönen: Nowak – Elias, T. Basyigit, O. Basyigit, M. Öncül, Cebar, Y. Öztürk, Iscan, Stappert
BSV Heeren: Börner – Paul, Honario, Böcker, Wrodorczyk, Barnefeld, Herbort, Volkmer, Pasternak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare