Fußball

SpVg peilt optimale Ausbeute bis zur Winterpause an

+
Cihad Gün und die SpVg wollen zum Rückrundenstart obenauf sein.

Bönen – Der November war ein guter Monat für die SpVg Bönen. Das Team von Trainer Tayfun Basyigit feierte drei Siege aus drei Spielen und rückte wieder an die Tabellenspitze heran. Die Pause am spielfreien vergangenen Wochenende kam dem Tabellendritten dementsprechend ungelegen.

„Wenn es läuft, will man jede Woche spielen“, sagt SpVg-Co-Trainer Hendrik Dördelmann. Die Bönener wären gerne im Rhythmus geblieben. Zumal sie an die erste Saisonunterbrechung im Oktober schlechte Erinnerungen haben: Nach dem bisher einzigen spielfreien Wochenende der Saison kassierte der damalige Tabellenführer Bönen sein erstes Gegentor und seine erste Niederlage gegen das Tabellenschlusslicht TuS Uentrop II.

Bönen will sich in Position bringen

Zum offiziellen Rückrundenstart am Sonntag will Bönen eine weitere unliebsame Überraschung verhindern. „Wir wollen die drei Punkte“, sagt Dördelmann vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Pelkum (14.30 Uhr/Rehbusch). Aus den verbleibenden zwei Spielen vor der Winterpause peilen die Bönener die maximale Ausbeute von sechs Zählern an, um das neue Jahr in Schlagdistanz zur Tabellenspitze zu beginnen.

Pelkum überzeugt in der Defensive

Im Hinspiel in Pelkum trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden. Das Spiel war dementsprechend: „Pelkum ist defensiv stark und spielt viel mit langen Bällen nach vorne. Darauf müssen wir aufpassen“, sagt Dördelmann. Er erwartet erneut eine schwierige, umkämpfte Partie, erst recht, wenn es Bönen abermals nicht gelingen sollte, ein frühes Tor zu erzielen.

Personelle Lage fast optimal

Das Personal für einen Erfolg im letzten Heimspiel des Jahres ist gut: Abgesehen von Cengiz Güner, für den das Fußballjahr verletzungsbedingt frühzeitig beendet ist, sind alle Akteure einsatzbereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare