SpVg will im Pokal mutig auftreten

+
Sören Symmank (links) verletzte sich bei seinem Siegtor in Wiescherhöfen. Wegen eines Muskelfaserrisses muss nun er pausieren.

Bönen – Drei Punkte hat die SpVg Bönen zum Saisonauftakt gesammelt, zufrieden war Trainer Tayfun Basyigit mit dem Auftritt beim 2:1-Erfolg beim TuS Wiescherhöfen II allerdings nicht. Das Zweitrundenspiel im Kreispokal am frühen Mittwochabend gegen die SG Bockum-Hövel (18 Uhr/Rehbusch) möchte der Coach des A-Ligisten daher nutzen, dass sich seine Mannschaft weiter einspielt.

„Wir werden unseren Fußball spielen und uns nicht verstecken“, wünscht sich Basyigit auch gegen den Favoriten, der in der Landesliga mit einer 1:2-Niederlage beim SC Altenrheine gestartet ist, einen mutigen Auftritt. Vielleicht wird das Pressing aber erst etwas weiter hinten beginnen. „Wir haben nichts zu verlieren“, findet Basyigit.

Auf der anderen Seite hat sich SG-Trainer David Schmidt viel vorgenommen. „Wir wollen eine Runde weiter kommen. Und für die Köpfe wäre so ein Erfolgserlebnis durchaus gut.“ Die Ausfälle von Maik Rieping (wahrscheinlich Außenbandriss) und Marc-Andre Wohlrath (Gürtelrose) reißen allerdings ein Loch im defensiven Mittelfeld „Damit bricht uns eine wichtige Achse weg“, sagt der Coach.

Symmank verletzt sich beim Siegtor

Auch Basyigit muss längere Zeit auf zwei Verletzte verzichten. Miles Gottschlich wird erst nach dem MRT am Freitag wissen, was er sich am Knie zugezogen hat. Sören Symmank bezahlte seinen Einsatz beim Siegtor in der Nachspielzeit, als er sich ganz lang machte, mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel. Die Neuzugänge Dennis Schlenkhoff und Timo Walter sind weiter im Aufbautraining. Björn Kempe ist am Mittwoch verhindert.

Wenn die SpVg gegen Bockum-Hövel bestehen möchte, muss sich die Chancenverwertung verbessern. Die war nämlich die Hauptursache für die Unzufriedenheit von Basyigit mit der Vorstellung in Wiescherhöfen. Die Bönener verpassten es, nach dem 1:0 durch Robin Gessinger die Vorentscheidung herbeizuführen. „Reichlich Möglichkeiten dazu waren da“, sagt Basyigit. Auch in der Vorbereitung habe sein Team vor dem Tor mehrfach zu leichtfertig agiert. Das gilt es abzustellen.

So glich der TuS aus, Bönen verlor im Anschluss den Faden – und beinahe wären die drei verdienten Punkte weg gewesen. Erst Symmanks Energieleistung brachte noch den Sieg – doch den musste der Mittelfeldspieler teuer bezahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare