SpVg Bönen II nimmt am 26. Juli die Vorbereitung auf

+
Patrick Luboch (weißes Trikot) wird die Bönener Reserve wohl in Richtung Massen verlassen.

Bönen – „Ich bin Realist. Da ist IG Bönens Zweite und auch Flierich soll sehr stark sein“, sagt Ralf Thiemann, Trainer der Reserve der SpVg Bönen, mit Blick auf die kommende Saison und weist mögliche Ambitionen auf einen vorderen Platz in der Fußball-Kreisliga B1 weit von sich.

Dies macht er auch, da die personelle Lage zum Saisonstart noch gar nicht abzusehen ist. Mit Patrick Luboch verlässt wohl zudem ein Leistungsträger des Team. Er heuert – Stand heute – bei der SG Massen an. „Er wohnt da jetzt“, sagt Thiemann, der einen wichtigen Mann verliert, denn: „Patrick hat vom Sechser bis zum Mittelstürmer alles gespielt. Er ist da sehr flexibel. Ich habe ihn seit der Jugend trainiert.“ 

Neu ins Team rücken wohl David Götzök und Yussef Senel, die nicht mehr in der Ersten spielen wollen, sowie einige ehemalige A-Jugendliche, die nach einer Pause wieder einsteigen wollen. Die Vorbereitung mit diesem Team soll am 26. Juli beginnen. „Mit den Leuten, die ich dann habe... Und dann schauen wir später, wer aus der ersten Mannschaft kommt, weil er den Sprung nicht geschafft hat. Die hat einen großen Kader“, sagt Thiemann. 

Im Moment – und das seit wenigen Wochen – trifft sich die Reserve jeden Freitag zu einem Spielchen. „Wir sind immer gut 20 Leute“, sagt Thiemann, der auf ein Signal vom westfälischen Verband wartet. „Aber“, sagt er, „man sollte die Ruhe bewahren. Genaues weiß ja eh keiner.“ 

Thiemann geht davon aus, dass die Saison Anfang September beginnen könnte. Zumindest ein Testspiel hat er bereits verabredet – am 9. August in Bönen gegen den VfK Lippborg, der von seinem ehemaligen Bönener Teamkollegen Daniel Friebe trainiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare