SpVg übernimmt die Tabellenspitze

+
Kerim Gercek (links) und Robin Gessinger wurschtelten sich zu den ersten beiden SpVg-Toren.

Hamm – So richtig anfreunden mit den Leistungen der noch jungen Saison konnten sich die Verantwortlichen der SpVg Bönen noch nicht. Doch nach dem dritten Spieltag hat die Rehbusch-Elf überraschend mit sieben Zählern die Spitzenposition in der Fußball-Kreisliga A1 übernommen.

Außerdem war die Vorstellung beim 4:0 (1:0)-Erfolg den TuS Uentrop II über weite Strecken ein Schritt in die richtige Richtung, wie Trainer Tayfun Basyigit feststellte.

Zunächst lief es aus Bönener Sicht allerdings zäh am Giesendahl. Dort hatte die zuvor ungeschlagene SpVg am zehnten Spieltag der Vorsaison bei der punktlosen TuS-Zweiten die Tabellenführung verspielt.

Heller pariert Elfmeter

Und auch diesmal wären die Bönener beinahe einem Rückstand hinterhergelaufen. Nachdem gleich drei Verteidiger im Strafraum ungeschickt gegen einen Uentroper Stürmer agierten, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Doch Keeper Patrick Heller parierte gegen Alen Hakopian (12.).

Ansonsten passierte wenig an ansehbaren Offensivaktionen – und auch in der 22. Minute sah es nach einer Ecke nicht nach etwas Gefährlichem aus. Allerdings wühlte Robin Gessinger im Strafraum, und als sein Schuss abgelenkt wurde, war Kerim Gercek vor TuS-Keeper Christian Sandbothe am Ball. In der 37. Minute wurde Yannic Weißenberg in guter Position geblockt, Gessinger unmittelbar vor der Pause zu Unrecht wegen Abseits zurückgepfiffen.

Gercek und Gessinger kopieren das erste Tor

Bönen hatte nach dem Tor die Kontrolle übernommen und gab sie auch nach dem Wechsel nicht wieder ab. Als Gercek mit einer Kopie des ersten Treffers in der 52. Minute nach großem Einsatz von Gessinger erhöhte, war die Vorentscheidung gefallen. „Das 2:0 hat uns Sicherheit gegeben. Danach haben wir das Spiel dominiert“, meinte Basyigit.

Die SpVg ließ einige Chancen liegen, doch als sich Gercek in der 80. Minute auf der Außenbahn durchsetzte, half Uentrop mit. Denn Lukas Bußmann lenkte die scharfe Hereingabe ins eigene Netz. Beim 4:0 kam Gessinger nach Doppelpass mit Sedat Cakir zum Schuss, Sandbothe ließ abprallen und Florian Bednarek staubte ab.

TuS II: Sandbothe – Weber, Gebauer, Bußmann, Sameh – Nierwitzki, Hakopian, Olschenka Gockel (80. Gurda) – Thönis (60. Wiemer), Gerling (60. Grothaus)
SpVg: Heller – M. Öncül, Gottschlich, Gür, Lange – Kempe (69. F. Bednarek), O. Basyigit (62. Öztürk) – Gercek, B. Özgüc, Weißenberg (80. Cakir) – Gessinger
Tore: 0:1 Gercek (22.), 0:2 Gercek (52.), 0:3 Bußmann (80./Eigentor), 0:4 F. Bednarek (88.)
Bes. Vorkommnis:  Heller hält Foulelfmeter von Hakopian (12.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare