Entscheidungsspiel um den Aufstieg am 11. Juni

+
SpVg-Trainer Axel Maurischat hält die Ansetzung für das Entscheidungsspiel für zu früh.

BÖNEN - Der Termin für das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga zwischen den beiden Meistern den A-Liga-Staffeln steht fest. Am Mittwoch, 11. Juni, also direkt nach dem letzten Spieltag am Pfingstsonntag treffen die Erstplatzierten auf der Anlage des SuS Oberaden aufeinander, teilte der Vorstand des FLVW-Kreises Unna-Hamm mit. Die SpVg Bönen und die SG Massen können sich am Sonntag zum Titelträger krönen.

„Das ist doch ein Witz“, echauffiert sich SpVg-Trainer über den Termin direkt nach dem letzten Spieltag. Mitten in der Woche bangt er um seine Schichtarbeiter.

Der Verlierer bekommt eine zweite Chance gegen den Sieger der Relegation der Zweitplatzierten aus dem Kreis Dortmund. Das ist aktuell der FC Roj in der A1. In der A2 liegen der VfL Kemminghausen und der TuS Hannibal Dortmund Nord punktgleich an der Tabellenspitze. Der Kreisvergleich um den letzten freien Platz in der Bezirksliga wird in Hin- und Rückspiel am Sonntag, 13. Juni, in Dortmund und am Fronleichnamsdonnerstag, 17. Juni, entschieden.

Sollten sowohl Bönen als auch Massen aufsteigen, hätten das eventuell Folgen für den Abstiegskampf in der A-Liga. Der Kreisvorsitzende Horst Weischenberg überlegt daher, ein „vorsorgliches Relegationsspiel“ der beiden Vorletzten anzusetzen. Das gibt neue Hoffnung für die IG Bönen. Ein Termin steht aber noch nicht fest. Das gilt ebenfalls für den Fall, dass zu einer derzeit möglichen Punktgleichheit der IG (23 Zähler) im Abstiegskampf der A1 mit Gurbet Spor Bergkamen (25) und dem TSC Hamm II (26) kommen sollte. Laut Weischenberg solle wenigstens der kommende Spieltag abgewartet werden, bevor nach einem oder eventuell gar mehreren nötigen Daten gesucht wird. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare