Fußball

Einstelliger Tabellenplatz als kleines Ziel der SpVg

+
Julian Nolte (links) ist gegen Uentrrop zurück im ausgedünnten SpVg-Kader.

Bönen -  Um einen versöhnlichen Abschluss geht es Trainer Hendrik Dördelmann am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A1. „Wir wollen zuhause ein ordentliches Spiel zeigen, dann können wir einen Haken unter eine insgesamt unbefriedigende Saison machen“, sagt der Coach der SpVg Bönen vor der Heimpartie am Sonntag (15 Uhr) gegen den TuS Uentrop.

Sven Pahnreck, sein Trainerkollege bei den Gästen, wird ein ähnliches Ziel haben, sein Fazit der Spielzeit fällt aber wohl etwas besser aus. Die Uentroper haben als Zweiter die Erwartungen erfüllt, doch die vergangenen Wochen verliefen enttäuschend. Nach der 0:4-Pleite im Spiel um Platz eins bei der IG Bönen gelang dem TuS auch gegen den VfL Mark (2:2) und gegen den BV 09 Hamm (0:5) kein Sieg mehr. „Bei Uentrop ist natürlich die Luft raus, nachdem die Meisterschaft entschieden ist. Das ist nachvollziehbar und verständlich“, sagt Dördelmann, der das auch schon erlebt hat.

Ein kleines Ziel haben dabei beide Vereine allerdings noch vor Augen. Die Gäste wollen die Vize-Meisterschaft holen, sind allerdings mittlerweile nur noch aufgrund des direkten Vergleichs vor dem SVE Heessen. Die SpVg möchte ihren einstelligen Tabellenplatz behaupten, der SVF Herringen liegt lediglich einen Punkt zurück.

Bei den Bönenern drückt weiter personell der Schuh. Den Rumpfkader mit nur zwölf Akteuren – und Trainer Dördelmann – verstärkt nur Julian Nolte. „Es wird wieder schwierig“, sagt Dördelmann, dessen Team das Hinspiel 1:5 verloren hat. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare