SpVg II hat im kleinen Derby leichtes Spiel

+
Die Nordbögger konnten sich nur selten so in Szene setzen wie hier Frederik Bennemann gegen Konstantin Furhmann.

Bönen - Das Derbysieg war doch ein wenig glanzlos, aber das war Ralf Thiemann nach dem Schlusspfiff beim VfK Nordbögge II egal. „Es reicht um nicht abzusteigen“, meinte der Trainer der SpVg Bönen II nach dem zweiten Dreier gegen ein Kellerkind der Fußball-Kreisliga B1 in Folge. Durch den verdienten 4:1 (2:0)-Erfolg an der Feuerwache hat die Rehbusch-Reserve jetzt 15 Punkte Vorsprung auf den VfK, der als Viertletzter froh war, dass die Konkurrenz allesamt ebenfalls verlor.

Die Bönener waren „klar überlegen“, wie nicht nur Thiemann befand. VfK-Coach Dennis Gehrke-Müller war enttäuscht vom recht leblosen Auftritt der Nordbögger. Und er ärgerte sich über die Gegentore vor dem Wechsel. Der VfK spielte mit dem starken Wind. Ließ sich aber erst von Benjamin Lehnertz einen Freistoß einschenken, den Robin Herger herausgeholt hatte (11.). Nach 32 Minuten schlug sogar ein Heber aus weiter Distanz im Netz ein, weil die Gastgeber – allen voran Torwart Mehmet Özgel – noch diskutierten, als Florian Bednarek den Freistoß schon ausführte. „Das war undiszipliniert“, so Gehrke-Müller.

Kurz vor der Pause war es aber der Spielertrainer, der dem Spiel eine Wende hätte geben können. Der Schiedsrichter zeigte nach einem Foul an Marcel Gellenbeck auf den Punkt. „Wenn der Elfer reingeht, wird es noch mal eng“, meinte auch Thiemann. Doch Gehrke-Müller – nach dem verletzungsbedingten Ausfall des etatmäßigen Elfmeterschützen Dennis Schröder an der Reihe – scheiterte an Marvin Thiemann. „Ich fand den nicht schlecht geschossen, aber er hat tatsächlich stark gehalten“, sprach Gehrke-Müller von einem Knackpunkt.

Im zweiten Durchgang tat sich Nordbögge mit dem Gegenwind sehr schwer. Bönen kam, obwohl es nicht gut spielte, immer wieder zu Gelegenheiten. Bei einer davon legte Herger noch einmal schön quer zu Bednarek, der freistehend aus zwölf Metern einschoss (56.). Unter großer Mithilfe von Özgel erhöhte Markus Bambach in der 78. Minute auf 4:0. Marco Schelte war mit einer tollen Direktabnahme aus 18 Metern der Treffer zum 1:4-Endstand vorbehalten (85.). - bob

VfK II: Özgel – Gehrke-Müller – Poschmann, Büscher – Schelte, F. Bennemann, Hallscheid, De. Schröder, Celik – Korth, Gellenbeck; Beckert, Koska, Kott

SpVg II: M. Thiemann – Zamorski – Römer, Nowak – Bulion, F. Bednarek, S. Quint, Lehnertz, Al Kawaz – Bambach, Herger; I. Quint, Fuhrmann

Tore: 0:1 Lehnertz (11.), 0:2 F. Bednarek (32.), 0:3 F. Bednarek (56.), 0:4 Bamabach (78.), 1:4 Schelte (85.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare