Derby geht am klar an die SpVg-Zweite

+
Die wenigen gefährlichen Fliericher Szenen im Derby klärte die SpVg-Defensive um Eloy Hahne sicher.

Bönen – Unterschiedlicher konnten die Reaktionen nach dem Abpfiff des ersten Gemeindeduells der Saison in der Fußball-Kreisliga B1 nicht ausfallen. Während die Akteure der SpVg Bönen II lautstark im Kreis springend „Derbysieger“ skandierten, saßen die Spieler des TVG Flierich-Lenningsen mit niedergeschlagenen Mienen auf Höhe der Mittellinie und suchten nach Ursachen für die 0:3 (0:2)-Niederlage am Rehbusch.

Die Bönener machen sich mit dem zweiten Erfolg in Serie in der Spitzengruppe breit, während die ambitionierten Germanen nach dem Last-Minute-Unentschieden gegen den TSC Hamm II erst einmal unten festhängen.

„Wir haben genau zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen“, freute sich SpVg-Coach Ralf Thiemann. Der TVG hatte zunächst eigentlich mehr vom Spiel, ohne wirklich Gefahr zu erzeugen.

Drei entscheidende Szenen in fünf Minuten

Die Partie kippte allerdings nach etwa einer halben Stunde. Zunächst fiel Flierichs Mittelfeldmotor Simon Maletz unglücklich auf den Arm, musste vom Feld und später ins Krankenhaus (28.). Eine Minute später probierte Atakan Iscan nach einer Flanke von Eyüp Senel einen Seitfallzieher. Der Bönener Stürmer traf den Ball zwar nicht richtig, doch der landete trotzdem im Netz. Vier Minuten darauf verwertete Iscan eine Vorlage von Mohammed Elias zur 2:0-Pausenführung.

„Die Tore fallen höchst unglücklich. Beim zweiten spielen wir dem Gegner im Mittelfeld den Ball in den Fuß und sind dann offen. Beim ersten gehen wir nicht entschlossen in die Zweikämpfe“, haderte TVG-Trainer Thorsten Müller.

Selten kamen die Bönener einen Schritt zu spät, wie hier Daniel Bednarek gegen Gillian Daude

Der TVG-Kapitän trifft ins eigene Netz

Der Rückstand setzte den Germanen scheinbar zu. Irgendwie fehlte dem TVG der Glaube an sich selbst – und die letzte Konzentration. So hätte Bönen nach einem Abstimmungsfehler zwischen Dennis Unterkötter und Dominic Wienphal schon in der 47. Minute erhöhen können. Iscan verpasste die Flanke von Elias aber nur knapp. In der Folge vergaben Iscan (51.) und Florian Bednarek (64.) die nächste dicken Gelegenheiten für die SpVg. Beim 3:0 halfen die Gäste dann mit, als Florian von Glahn eine Ecke ins eigene Netz beförderte (66.). „Der Ball wäre aber auch so drin gewesen“, meinte der Kapitän.

In der Offensive rannten die nicht aufsteckenden, aber ideenlosen Fliericher nun endgültig gegen eine Wand. „Wir haben super hinten gestanden“, lobte Thiemann. Während die Bönener ihre zahlreichen Konter nicht zu einem höheren Ergebnis nutzten.

SpVg-Zweite gewinnt erstes Derby

SpVg II: Hahne – Y. Senel, Duman, S. Özgüc, Tuczuoglu – Elik, D. Bednarek – E. Senel, Elias, F. Bednarek – Iscan; eingewechselt: Suludere, Luboch, Tasdelen, Alkan
TVG: Schubert – Unterkötter, Wienpahl, Westergerling, Pauken – Garske, Maletz – Henkel, Breidert, von Glahn – Daude; eingewechselt: Evert, Eickhoff, Garroth, Konrad
Tore: 1:0 Iscan (28.), 2:0 Iscan (33.), 3:0 von Glahn (66./Eigentor)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare