SpVg Bönen geht Partie gegen Hammer SC mit Respekt an

Florian Bednarek (schwarzes Trikot) muss wegen seiner fünften Gelben Karte aus der Abbruchsaison pausieren.
+
Florian Bednarek (schwarzes Trikot) muss wegen seiner fünften Gelben Karte aus der Abbruchsaison pausieren.

Ausgerechnet gegen den Hammer SC startet die SpVg Bönen am Sonntag (29. August, 15 Uhr, Sportplatz Rehbusch) in die Saison 21/22 der Fußball-Kreisliga A.

Bönen - „Angstgegner ist vielleicht übertrieben. Es wird aber ein schwieriges Spiel“, sagt Trainer Hendrik Dördelmann, „sie sind auf Augenhöhe.“ In der letzten regulär gespielten Saison 2018/19 verlor die SpVg das erste Saisonheimspiel mit 1:4 deutlich gegen die Hammer. Die meisten Partien in der jüngeren Vergangenheit waren enger, das letzte Ergebnis war ein 1:2 am Pilzholz.

„Wir gehen die Partie also mit Respekt an“, sagt Dördelmann, „aber wir haben auch eine ganz ordentliche Vorbereitung gespielt, uns offensiv gut präsentiert.“ Nur die leichten Fehler, die immer zu Gegentoren führen würden, müsse seine Elf noch abstellen. „Wir müssen hellwach sein.“

Suboptimal ist die personelle Lage der Bönener. Acht Spieler werden fehlen. Besonders ärgerlich findet der Bönener Coach die Gelbsperren von Florian Bednarek und Mo Elias. „Es ist ein Dreivierteljahr her. Und das waren ja keine Tätlichkeiten“, so Dördelmann. Außerdem werden am Sonntag die Urlauber Kerim Gercek, Mücahit Gür und Patrick Heller fehlen. Ebenfalls nicht dabei sind Onur Basyigit (Kreuzbandanriss), Yannick Weißenberg (Kreuzbandriss), Ibrahima Camara und Sören Symmank (Zerrung). Miles Gottschlich ist fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare