Fußball

Aufsteiger Pelkum erste Hürde für die SpVg

+
Der frühere Bönener Benjamin Lehnertz läuft jetzt für den ersten Gegner aus Pelkum auf.

Bönen – Die Saison der SpVg Bönen in der Fußball-Kreisliga A1 beginnt in der Nachbarschaft. Die Elf von Tayfun Basyigit gastiert am Sonntag um 15 Uhr beim 1. FC Pelkum – und bestreitet die kurze Anreise an den Selbachpark als Favorit.

 „Wenn wir unsere Leistung bringen, werden wir drei Punkte holen“, glaubt Spielertrainer Basyigit. Seine Mannschaft startet ambitioniert in die Spielzeit und will im Vorderfeld landen, Pelkum hingegen kehrt nach vierjähriger Abstinenz in die Kreisliga A zurück. Der FCP war im Mai als Tabellenzweiter der B-Liga aufgestiegen.

Noch etwas spricht für Bönen: der Verlauf der Vorbereitung. „Wir gehen mit breiter Brust ins Spiel“, so Basyigit. Zuletzt verdiente sich die SpVg mit einer verhältnismäßig knappen 0:2-Niederlage gegen den Oberligisten SV Westfalia Rhynern Respekt. Auch sonst ist Basyigit zufrieden mit seiner ersten Vorbereitung als Trainer am Rehbusch. „Die Mannschaft ist da, wo sie sein soll“, sagt er.

Pelkum mit peinlichem Pokalaus

Von Pelkum, das über eine erfahrene Truppe verfügt, kann man das nicht unbedingt behaupten. Der FCP, zu dem der Bönener Benjamin Lehnertz im Sommer wechselte, spielte eine durchwachsene Vorbereitung und blieb seit Anfang Juli in acht Testspielen ohne Sieg. Die Torwartposition bereitete große Probleme. Zuletzt schied Pelkum im Kreispokal beim D-Ligisten FC Hamm im Elfmeterschießen aus. "Das hat nicht viel zu bedeuten, wenn am Sonntag der Gong zur neuen Saison schlägt“, mahnt Basyigit allerdings zur Vorsictt.

Auch personell sieht es bei der SpVg zum Saisonstart gut aus: Furkan Aydeniz ist wieder einsatzfähig und Niclas Arenz aus dem Urlaub zurück. Niklas Lange fällt hingegen weiter aus. jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare