Fußball

SpVg-Coach Dördelmann fordert taktische Disziplin

+
Julian Nolte (links) muss weiter aussetzen.

Bönen – Schon zehn Spieltage vor dem Saisonende steht für die SpVg Bönen fest, dass sie mit den spannenden Tabellenregionen in diesem Spieljahr wohl nicht mehr viel zu tun haben wird: Bönen kämpft weder um den Auf- noch gegen den Abstieg.

„Für uns geht es um nicht mehr viel“, sagt auch Trainer Hendrik Dördelmann. Als Ausrede für seine Spieler lässt er das aber nicht durchgehen: „Man muss von den Jungs verlangen können, dass sie sich jeden Sonntag voll reinhauen. Dafür steht man ja auf dem Platz.“

Interessant wird es zumal dann, wenn es gegen die besten Mannschaften der Liga geht. Etwa am Sonntag um 15 Uhr. Dann tritt die SpVg beim TuS Uentrop im Giesendahl an. „Uentrop spielt seit Jahren einen guten Ball. Wir sind krasser Außenseiter“, sagt Dördelmann vor dem Duell mit dem Tabellenfünften (32 Punkte), der bei einer mehr absolvierten Partie stolze zehn Punkte Vorsprung auf Dördelmanns Bönener hat.

SpVg sah gegen Topteams nicht gut aus

Bisher haben die gerade gegen die Topmannschaften der Klasse nicht gut ausgesehen und damit den Beweis angetreten, warum es in dieser Saison nicht für ganz vorne reicht.

„Wenn wir das ändern wollen, müssen die Spieler lernen, sich an die taktischen Vorgaben zu halten“, so Dördelmann. Beginnen will er damit am liebsten schon am Sonntag, zumal die Personallage besser ist. Torhüter Patrick Heller ist wieder ins Training eingestiegen und steht am Wochenende wohl zur Verfügung. Lediglich Julian Nolte fehlt neben den Langzeitausfällen definitiv verletzt.

Die Austragung der Partie auf dem Rasen ist allerdings angesichts der Witterung fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare