Symmank ist schießt SpVg spät ins Glück

+
Erster Treffer: Robin Gessinger bejubelt mit Yannic Weißenberg das erste Tor der SpVg in dieser Saison.

Hamm – Ob die SpVg Bönen am Ende eher ein verdienter oder eher ein schmeichelhafter Sieger war, darüber wollte Hendrik Dördelmann nicht lange nachdenken. „Am Ende zählen der Sieg und die drei Punkte – das ist entscheidend“, sagte der Co-Trainer der SpVg Bönen.

Zum Auftakt der Kreisliga-A-Saison sicherten sich die Bönener durch einen Last-Minute-Treffer von Sören Symmank einen 2:1-Erfolg im Nachbarschaftsduell beim TuS Wiescherhöfen II – ein Saisonauftakt nach Maß.

„Wir hatten mehr Ballbesitz und die klareren Torchancen“, fasste Dördelmann zusammen. „Aber wenn man mit dem letzten langen Ball irgendwie das Siegtor schießt, ist das natürlich auch glücklich.“

Gessinger erzielt das erste Saisontor

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit gehörte die beste Szene den Gästen: Nach einer Pressingsituation eroberten die Bönener den Ball, Robin Gessinger schloss gegen aufgerückte Wiescherhöfener zum 1:0 für die Mannschaft von Trainer Tayfun Basyigit ab.

„Wir hatten gehofft, dass Wiescherhöfen nach dem Gegentor etwas offener stehen würde“, sagte Dördelmann. Doch die Platzherren blieben ihrer defensiven Grundordnung treu, machten die Räume weiter eng. Bönen gelang es zu selten, das Spiel in die Breite zu ziehen. Torraumszenen gab es auf beiden Seiten nur selten, es blieb bis zur Halbzeit bei der nicht unverdienten Führung für aktivere Bönener.

Standard führt zum Ausgleich

Zwar war Bönen mit dem Vorsatz in die zweite Spielhälfte gegangen, offensiv mehr über die Außenbahnen zu kommen und defensiv die gefährlichen Standards von Wiescherhöfen zu verhindern, doch der Plan ging nicht auf. Marcel Lysk traf nur acht Minuten nach Wiederanpfiff nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld zum 1:1-Ausgleich.

„Danach war es ganz schwierig für uns“, erklärte Dördelmann. „Wir waren geknickt, Wiescherhöfen obenauf.“ Erst knapp 20 Minuten vor dem Abpfiff begannen die Gäste, auf die erneute Führung zu drängen. Nach einem Foulspiel an Serkan Cengiz, der über außen in den Strafraum durchgebrochen war, setzte Bönens Kapitän Berat Özgüc den fälligen Elfmeter links neben das Tor (69.). Auch der eingewechselte Symmank, der auf Vorarbeit von Weißenberg den Außenpfosten traf (73.), und Weißenberg selbst (76.) verpassten den zweiten Bönener Treffer knapp.

Symmank irritiert und berührt

Den Lohn für ihre Mühen bekamen die Gäste erst mit der letzten Aktion des Spiels: In der dritten Minute der Nachspielzeit schlug die SpVg den Ball nochmals hoch in den Strafraum, Symmank irritierte Wiescherhöfens Schlussmann Brne, „und hat den Ball auch noch irgendwie berührt“, sagte Dördelmann. Die Rekonstruktion des goldenen Tores war dem Co-Trainer nicht weiter wichtig. Viel wichtiger: „Der Ball war drin und wir haben die drei Punkte.“

TuS II: Brne – Halbe, Kosian, Baum, Jozefiak – Steiner – Moosburger, Behnke, Lysk, Wichert (46. Erkul) – Gürnth
SpVg: J. Nowak – Öncül, Güner, Weißenberg, Gessinger, O. Basyigit (55. Symmank (90.+3 Lange), Cengiz, Gercek, Öztürk (65. B. Kempe), B. Özgüc
Tore: 0:1 Gessinger (11.), 1:1 Lysk (53.), 1:2 Symmank (90.+3)
Bes. Vorkommnis: B. Özgüc schießt Foulelfmeter neben das Tor (69.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare