SpVg will Pokaleuphorie mit ins Liga-Spiel nehmen

+
Fels in der Brandung war gegen Bockum-Hövel Bönens Abwehrchef Cengiz Güner (beim Kopfball).

Ligaalltag statt Pokaleuphorie: Die SpVg Bönen möchte am Sonntag die gleiche Intensität zeigen wie beim Überraschungscoup am Mittwoch. Gegen den SV Stockum soll im ersten Heimspiel das Punktekonto früh prall gefüllt werden.

Bönen – Mit großer Euphorie geht die SpVg Bönen in den zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga A1, an dem der SV Stockum am Sonntag um 15 Uhr am Rehbusch zu Gast ist. Schließlich schlägt man nicht jeden Tag einen zwei Klassen höher spielenden Landesligisten. Nach dem Erfolg im Elfmeterschießen gegen die SG Bockum-Hövel möchte Trainer Tayfun Basyigit die gleiche Einstellung auch im Liga-Alltag sehen; am vergangenen Sonntag beim TuS Wiescherhöfen II (2:1) hatte er sie vermisst.

„Gegen Wiescherhöfen haben wir kollektiv nicht zusammengearbeitet, was mich gewundert hat, weil wir das in der Vorbereitung gut gemacht haben“, sagt Basyigit: „Gegen Bockum-Hövel war die richtige Einstellung definitiv da. Das müssen wir jetzt gegen Stockum bestätigen und gegen einen Kreisliga-A-Gegner die gleiche Einstellung zeigen“, fordert der Coach.

Gute Möglichkeit, sich oben festzusetzen

Der SpVg bietet sich dank eines moderaten Spielplans zu Beginn die Gelegenheit, sich direkt oben festzusetzen. Mit Wiescherhöfen II, Stockum und Uentrop II spielen die Bönener die letzten Drei der Vorjahrestabelle. „Wenn wir jetzt unsere Hausaufgabe machen gegen die vermeintlich schwächeren Gegner, kann man auch mal gegen die stärkeren Federn lassen und ist dennoch oben mit dabei“, möchte Basyigit die Gunst der Stunde nutzen. Außerdem setze so ein Lauf Selbstvertrauen frei. „Den Schwung nimmt man immer mit“, so der SpVg-Trainer.

Stockum erwartet er als höhere Hürde als Wiescherhöfen. Das Team ist weiter im Umbruch, trennte sich zum Auftakt vom FC Pelkum mit 1:1. Die Offensive um Rückkehrer Tolga Köroglu weiß aber, wo das Tor steht.

Unveränderte Ausfälle

Personell ändert sich im Vergleich zum Pokalspiel wenig. Miles Gottschlich, Sören Symmank (beide verletzt), Dennis Schlenkoff, Timo Walter (Aufbautraining) und Kempe (verhindert) fehlen erneut. Yannic Weißenberg brach gegen Bockum-Hövel mit Leistenproblemen das Aufwärmen ab und pausiert auch am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare